Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Nickname
01.12.21
Ferdinand
01.12.21
Michi99
30.11.21
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
KSPK18:52
Tasha18:50
Harmonie6418:39
Cintas18:30
   
Besucher: 8879262
Communitymitglieder: 12726
Vereinsmitglieder: 400
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 1.12. 18:56
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de (offen, von jedem Besucher einsehbar). Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Trauerwochenende Termine von jung verwitwet e.V.:
05.12.21 - offener Videochat für alle Interessierten
04.03.22 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Samstag, 2.Oktober.2021, 20:59.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Ein grausames halbes Jahr.
    Woher weiß die Seele, welcher Tag es ist?
    Die Tränen laufen seit Tagen unaufhaltsam.
    Traurig und verzweifelt suche ich Halt.
    Immer häufiger habe ich große Angst, die Verantwortung für meinen Sohn nicht mehr tragen zu können. Wenn er bei mir ist (jedes 2. WE), geht es nur um ihn. War immer so, aber nun bin ich ja alleine und Thomas fehlt.

    Wir sind täglich auf dem Friedhof und mein Sohn versucht auszuloten, was ich vom Papa übernehmen soll. Kamera laden, Flughafen besuchen....
    Jetzt geht es um den Urlaub. Um Weihnachten, Sylvester.....
    Mein Sohn spricht nur sehr eingeschränkt , er gebärdet ein Wenig. In seiner Art über Papa zu sprechen, verletzt es mich manchmal so sehr. Papa ist tot, einfach weg, im Himmel
    Als wäre das nicht schlimm.
    Aber es ist doch so fürchterlich und ich fühle mich so alleine mit meinen Gefühlen.
    Manches Mal bin ich fassungslos, dass er das so hin nehmen kann- Ich sollte wohl froh darüber sein, kann es aber nicht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich so weiter machen kann. Wie kann ich mir da helfen?
    Thomas war gerade was den Sohn betrifft, ein so wichtiger stabiler Ruhepol.

    Mal wieder untröstlich
    Susanne

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Donnerstag, 17.Juni.2021, 20:23.

  kleine Schritte in mein neues Leben

    Mein Liebster fehlt nun schon fast ein viertel Jahr. In dieser Woche habe ich nun einen kleinen Schritt in mein neues, fremdes Leben gewagt.
    Ich gehe arbeiten. Bedingt durch unsere familiäre Situation und letztlich durch diese unsägliche Pandemie habe ich beruflich nie Fuß gefasst.
    Ich habe schon direkt nach Thomas Tod meine Fühler ausgestreckt und darf nun kleine Menschen den halben Tag begleiten.
    Ich habe sehr darauf gesetzt, das mir diese Zeit wohl tun wird. Ich mache etwas, was mit meinem Mann nichts zu tun hat. Er war dort nie und dort beißen mich keine Erinnerungen.
    Der Tag dort ist wirklich nett, aber kaum bin ich zu Hause laufen die Tränen unaufhaltsam.
    Niemand da, dem ich fröhlich von allem Neuen berichten kann. Ich fühle mich so schrecklich alleine.
    Heute wollte ich dann endlich mit der Steuererklärung anfangen. Sein Rechner, sein Arbeitsplatz und darauf die vielen Familienfotos. Der junge Thomas mit dem schwarzen Haar, so glücklich mit seinen Söhnen.
    Ich kann das nicht. Es schmerzt mein verwundetes Herz.

    Susanne

Beitrag von Sammy2009 (594 Beiträge) am Donnerstag, 17.Juni.2021, 20:33.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Susanne,
    Du hast Post - schau mal in Dein Postfach...

    Liebe Grüße, Sammy2009

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Montag, 5.Juli.2021, 20:18.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    update:
    ja, die Arbeit ist gut und vor allem tut die Zeit dort gut.
    An diesem Wochenende gab es die erste Familienfeier. Erträglich. Mehr nicht. Thomas fehlt so unglaublich. Meine Schwiegermutter war bei mir und wir haben uns endlich ausgesprochen.
    Das sie das so aushält ist unglaublich. Hat sie doch den eigenen Mann und den Sohn auf die gleiche Art verloren.

    Erneut habe ich mich durch Papierberge (Antrag auf Waisenrente für meinen beh. Sohn) gearbeitet. Wieder saß ich heulend und schreiend auf dem Fußboden. Hört das denn nie auf?
    Immer noch keine Witwenrente auf dem Konto. So langsam geht es ans Eingemachte.
    Wie schaffen das Hinterbliebene ohne liebe Verwandte, die ihnen unter die Arme greifen?

    Immer noch denke ich an meinen Thomas, vor dem Aufstehen, beim Schlafengehen.... Zwei Tage lang habe ich intensive Zwiegespräche mit ihm in meinem Kopf geführt. Immer wieder: meine Zeit bei dir war vorbei, ich durfte nicht bleiben. Ich wollte doch so gerne- nochmal dreißig Jahre...
    Ich habe echt gedacht, ich werde verrückt.
    Wüsste ich, er erwartet mich dort, ich würde sofort gehen.
    Es grüßt mein trauriges, verwundetes Herz

    Susanne

Beitrag von verysad (115 Beiträge) am Mittwoch, 7.Juli.2021, 17:32.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo liebe Susanne, ich kann dich sehr gut verstehen.Auch ich denke nach fast drei Jahren jeden elenden Tag an meine Partnerin, abends vorm Einschlafen, natürlich tagsüber, und morgens nach dem Aufstehen streichele ich über ihre Wangen auf einem grossen Bild welches auf einer Staffelei in meinem Schlafzimmer steht.Durch die ganze Trauer hat sich mein Tinnitus auf dem rechten Ohr verstärkt, ich ertrag das Leben auch nicht mehr wirklich.Und eine gute Freundschaft mit einem meiner liebsten Freunde ---wir kennen uns 17 Jahre---scheint nun auch zu Ende zu gehen, weil fast kein Interesse mehr gezeigt wird. Und ich habe mir abgewöhnt anderen Menschen hinterher zu laufen. Im Gegensatz zu dir bin ich mir sicher, dass meine Partnerin in der jenseitigen Welt noch existiert und auf mich wartet.Ich habe einfach diese Scheissangst vorm Sterben und ausserdem verbietet mir mein christlicher Glaube mich selbst ins Jenseits zu befördern .Aber glaube mir, ich habe keinen Lust mehr am Leben. Ich wäre auch so unendlich gerne bei ihr. Nächste Woche habe ich wieder eine Blutuntersuchung (ich hatte letztes Jahr Prostatakrebs, Total-operation) und dann entscheidet sich, ob ich bestrahlt werden muss oder nicht. Ich denke nun wirklich mehr und mehr darüber nach, ob ich diese Bestrahlung einfach ablehnen soll. Einfach solange weiterleben ohne Bestrahlung, wie es geht-----und dann weg und BYE BYE , und das war es dann.
    Also Du siehst an meinem Beispiel, Du bist mit deiner Verzweiflung wahrlich nicht alleine.
    In diesem Sinne
    GANZ LIEBE GRÜSSE AN DICH
    P E T E R

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Donnerstag, 8.Juli.2021, 21:11.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    lieber Peter,
    danke für deine Antwort.
    Ich habe mich bis zu Thomas Tod für eine stabil glaubende Christin gehalten. Gerade suche ich nach meinem Glauben. nur wo? Nur wie?
    ja, ich wünsche mir sehr, dass die Seelen unsterblich sind. Nur wenn, wie reißt diese unglaubliche Verbindung zwischen zwei Menschen durch den physischen Tod dann ab?
    Ist dieser neue Ort so weit entfernt?
    Warum fühle ich diese wunderbare Nähe nicht mehr?
    Bin ich so sehr gefangen in meiner Trauer, dass ich es nur nicht fühlen kann?
    Wo ist die glaubende Gewissheit,, wie finde ich sie wieder?
    Du siehst, da sind viele Baustellen.
    Ich bin nicht suizidal. Ganz bestimmt nicht.
    Thomas Papa starb ja auch so früh. Oft haben wir darüber gesprochen, wie das Leben für seine Mama anders hätte weitergehen können.
    Ich denke, ich weiß, was er von mir erwarten würde.
    Er würde sagen, du machst das gut so. Bleib dran, wir sehen uns wieder.

    ich grüße mit Tränen in den Augen
    Susanne


Beitrag von verysad (115 Beiträge) am Sonntag, 11.Juli.2021, 15:42.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo liebe Susanne, ja, ich kann verstehen, dass Du mit Gott und deinem Glauben haderst. Ich habe in den letzten drei Jahren auch des Öfteren gezweifelt, ob es überhaupt etwas höher Gestelltes gibt, ob es Gott gibt. Das ist auch legitim und normal, denn wenn wir wüssten, dass Gott tatsächlich existiert, dann brauchten wir nicht zu glauben. Und Glaube und Unwissenheit birgt auch ab und an Zweifel. Ich habe immer wieder zu meinem Glauben gefunden und ich kann nur hoffen und beten, dass Du auch wieder zurückfindest. Und im Übrigen wir können den lieben Gott nicht für alles hier auf der Welt verantwortlich machen. Wir haben schließlich unseren freien Willen und unsere selbständige Entscheidungskraft. Gott lässt uns quasi gewähren. Hätte meine Partnerin nicht ihr ganzes Leben geraucht, dann würde sie eventuell heute noch Leben. Ich will das nicht als Vorwurf verstanden wissen. Aber Menschen schaden sich eben selbst ab und an. Und dafür kann Gott nichts. Natürlich gibt es auch Krankheiten, zu denen man selber gar nichts beigetragen hat. Ich wollte eigentlich nur sagen dass wir auch eine gewisse Verantwortung uns gegenüber haben.
    Güsse P E T E R

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Montag, 12.Juli.2021, 19:51.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Lieber Peter,
    du schreibst vom freien Willen.
    Thomas hat sein Leben nie riskiert. Nie geraucht, sich viel bewegt, gesund ernährt.
    Ja, seine Zeit bei mir war wohl vorbei. Mist, großer Mist.
    Gott im Himmel ist also gar nicht verantwortlich?
    Oder doch?
    Was habe ich denn falsch gemacht, wo bin ich falsch abgebogen.
    Ich habe mit 28 Jahren ein schwer behindertes Kind geboren und es mit Mut und Freude gr0ß gezogen , habe auf Beruf und eigens Einkommen verzichtet. Noch heute bin ich da ständig in Sorge und Verantwortung.
    Meine Eltern sind die nächste Baustelle, körperlich und beide mit Demenzentwicklung.
    Wohnen bei mir in der Nähe- meine Baustelle.
    Bis dahin habe ich nie gezweifelt und geduldig angenommen.
    Dann stirbt mein Mann.
    Was, lieber Peter liegt da in meiner Verantwortung für mein Leben?
    Vielleicht kann ich in einiger Zeit mit geringerem Zorn darauf schauen.
    Traurige Grüße
    Susanne

Beitrag von conny2 (1667 Beiträge) am Sonntag, 11.Juli.2021, 18:11.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Nur wenn, wie reißt diese unglaubliche Verbindung zwischen zwei Menschen durch den physischen Tod dann ab?
    *
    Sie reißt nicht ab, liebe Susanne, sondern verändert sich. Sammy2009 hat vor einiger Zeit auf ein Wort von Jörg Zink aufmerksam gemacht, welches das Geschehen im Trauerprozess so auf den Punkt bringt:

    Unsere Lieben
    Wenn sie gegangen sind
    Wachsen in uns hinein
    Werden ein Teil von uns
    Geben uns ihre Liebe
    Und ihre Kraft
    Und am Ende bewahren wir sie
    Unsichtbar in uns.

    So ist es, wie ich zuverlässig weiß. Zu der wunderbaren Nähe, von der Du sprichst, kommt es wieder, aber nur nach und nach im Trauerprozess, worin es leider keine Abkürzung gibt.

    Liebe Grüße
    conny2

    *** editiert von conny2 am Sonntag, 11.07.2021, 18:15 ***

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Montag, 12.Juli.2021, 19:43.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Lieber Conny,
    gelesen habe ich das auch schon.
    Wenn es so weit ist, werde ich es mit Freuden annehmen.
    Und nein, eine Abkürzung suche ich nicht.
    Gefühle, jeder Couleur müssen gelebt und gefühlt werden.

    Liebe Grüße
    Susanne

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Sonntag, 25.Juli.2021, 20:29.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Ja, es ist ein neues Leben. Ich muss ständig meine Komfortzone verlassen.
    In dieser Woche bin ich das erste mal zur Eigentümerversammlung gegangen. Bislang hat das Thomas erledigt und der war viel kompromissbereiter als ich es bin. Einige Männer in der Wohnanlage scheinen mir ständig erklären zu wollen, wie der Rasen zu pflegen ist ( ich mache das seit 23 Jahren), wie der Hund zu erziehen ist. Nach dieser Versammlung wird das nicht mehr vorkommen. Ich ziehe meinen Kopf nicht mehr ein.

    Die zweite Hürde in dieser Woche ist diese dämliche Steuererklärung. Mit viel Mut habe ich drei Stunden daran gearbeitet.
    Leider kann das Finanzamt keinen Datenabruf für den Verstorbenen vornehmen. Dabei hat Thomas doch das ganze Jahr 2020 gelebt. Ich muss also alles einzeln eintippen
    Aber auch das werde ich wohl schaffen.

    Ich vermisse Thomas so sehr, oft begleitet mich etwas von ihm bei meinen Spaziergängen.
    Wir führen einen stillen Dialog und seine Antworten sind so souverän. Ich weiß, es ist meine Seele, die da Halt sucht. Die Sehnsucht ist kaum zu ertragen. Ich wünsche mir seinen Geruch, die Schulter zum Kuscheln, seinen Rat und und und.
    Seine tonlosen Antworten kommen immer dann, wenn ich ganz am Boden bin.

    mit Tränen in den Augen
    Susanne

Beitrag von conny2 (1667 Beiträge) am Montag, 26.Juli.2021, 09:16.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Einige Männer in der Wohnanlage scheinen mir ständig erklären zu wollen, wie der Rasen zu pflegen ist (ich mache das seit 23 Jahren), wie der Hund zu erziehen ist.
    *
    Dafür weiß ich einen Trick: einfach am Popo vorbeigehen lassen.


Beitrag von Stille2020 (52 Beiträge) am Montag, 26.Juli.2021, 15:03.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Ach liebe Susanne,
    lass dich mal gedanklich ganz fest drücken!

    liebe Grüße
    Stille2020

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Montag, 2.August.2021, 18:04.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    kleine Schritte in mein neues Leben habe ich mir vorgenommen. Schritte bedeuten vorwärts kommen. Es gelingt gerade gar nicht. Ich trete auf der Stelle, lebe fast rückwärtsgewandt.
    Thomas fehlt seit vier Monaten. Schon vier Monate ohne seine Berührung, Unterstützung. Ohne seinen Duft, seine Präsenz.
    An den Tagen, an denen ich mit dem Auto meinen Sohn für das Wochenende hole, fahre ich Wege, die mich zum Heulen bringen.
    Heulen, ja das tue ich gerade ständig.
    Ich sehe mich selber mit eingezogenem Kopf, gebückt durch den Wald schleichen. Ich habe kein Interesse an dem, wie ich aussehe, Kleidung sauber aber egal, Frisur egal, Schmuck auf keinen Fall.
    Ich bin gerade so, wie ich gar nicht bin.
    Ich habe begonnen, Abends zu resümieren, wo der Tag sein Gutes gezeigt hat. Meistens fällt mir nichts ein. Selbst das Sonnenlicht erscheint mir nur in Graustufen.
    Dann habe ich versucht, die Trauer zu lenken. Ich habe mir Zeit genommen, tief ein zu tauchen. Es hilft aber nicht gegen diese grausigen Attacken.
    Ich versuche meine Gefühle zu ordnen. Ich will die Wärme und Geborgenheit seiner Liebe und Fürsorge für mich nachspüren. Das einzige was immer wieder auftaucht, ist dieses blanke Entsetzen.
    Wie gerne würde ich körperlichen Schmerz gegen diesen Seelenschmerz tauschen.

    Vier Monate- soll es noch schlimmer werden?

    es grüßt mein trauriges Herz
    Susanne

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Mittwoch, 1.September.2021, 19:42.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Fünf Monate ohne Thomas. Ich bin viel mutiger geworden. Mein Schutzschild fehlt.
    Ich stelle mich den vielen Dingen, die er angesammelt hat. Leider muss ich da jetzt schon dran. Ich muss Platz schaffen in Keller und Garage. Auch wenn das nicht die persönlichsten und intimsten Dinge von Thomas sind, schmerzt es unglaublich darin zu wühlen.
    Dann mache ich halt ein paar Tage Pause. Kaum bemerke ich, es geht mir wieder etwas besser, kommt ein neuer Stich in mein Herz. Anscheinend ist das Diensthandy, dass mein Mann auch privat nutzte, erst heute still gelegt worden. In allen whats app Gruppen steht Thomas...hat die Gruppe verlassen.
    Ja, eine Lapalie. Aber...Thomas wurde aus den Familien- und Freundesgruppen gelöscht.
    Ich kann nicht mal sagen, warum das so traurig macht. Er gehört doch dazu.

    Es grüßt mein trauriges Herz
    Susanne

Beitrag von Clelia (193 Beiträge) am Donnerstag, 2.September.2021, 10:37.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo Susanne - schön endlich wieder von Dir zu hören!! Ich glaube, es ist einfach so, dass jeder Moment, in dem der Tod plötzlich nochmal besonders spürbar wird, wehtut - und da sind die bekannten Jahrestage halt nur die Spitze des Eisbergs. Mittlerweile kann ich es schlicht sehen als eine wichtige Erinnerung an die tiefe Bindung... dann folgt auf das anklopfen der Trauer ein leises Lächeln in der Erinnerung an meinen Mann.Das ist neu, dass das Lächeln "danebentritt"...
    Und: bei mir wars u.a. telegram... Ich habe zwar, wie Du, Vieles schon "angepackt" - also umsortiert, aussortiert... - aber die Telefonnummer meines Mannes z.Bsp steht immer noch in meinem Kontaktverzeichnis ( mittlerweile stehe ich zu solchen Irrationalitäten, ich muss die nicht mehr verstehen - die Nummer muss da halt stehen bleiben...Punkt! So lange, bis ich sie aufeinmal löschen will - oder sie bleibt halt!!) Aber: telegram hat das "Konto" meines Mannes selbsttätig gelöscht, weil natürlich über ein Jahr lang keine Aktivitäten mehr stattfanden. Bei mir erscheint seither statt des vertrauten Profilbildes nun stattdessen so ein blödes icon mit einem "Bettlakengeist" und der Info "gelöschtes Konto" - und mir gings wie Dir, mir kamen die Tränen. ( abgesehen davon - aber das weisst Du, oder? - heisst der aktivere Löschvorgang bei whatsap nicht, dass die Freunde oder Familienmitglieder das leichten Herzens getan haben!!! Es kann durchaus eher mit einem inneren "das muss jetzt sein" und einem dicken Kloß im Hals passiert sein, weil Dein Mann auch ihnen fehlt und fehlt und fehlt!!!)

    Und das mit dem Schutzschild... manchmal finde ich es mittlerweile sogar gut, dass ich es nicht mehr habe. Das macht ja längst nicht nur verletzlicher - sondern auch berührbarer. Und das empfinde ich trotz allem zumindest für mich auch als eine durchaus positive Veränderung. Der Preis ist unendlich hoch, ich würde sofort zurücktauschen - aber da das nicht geht auf dieser Welt, ist es letztlich auch gut, berührbarer geworden su sein. Verstehst Du was ich meine? Geht Dir das auch so??
    Pass gut auf auf dein trauriges Herz!! Clelia


Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Donnerstag, 2.September.2021, 18:15.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Clelia,
    danke für deine Worte.
    Sie sind eine kurze warme Umarmung für mich.

    Susanne

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Freitag, 10.September.2021, 18:57.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Wieder ein kleines Schrittchen.

    Ich habe meine Steuererklärung geschafft. Morgen geht es in die Post.
    Zeit, Thomas Arbeitsplatz zu Meinem umzuräumen.
    Ich will endlich mit der Verwaltung seines Todes im Wohnzimmer aufhören.
    Manchmal habe ich Angst in dem ganzen Kram zu ersticken. Das macht erst wütend und dann unglaublich traurig.

    Bis heute- mehr als fünf Monate lang, habe ich es nicht übers Herz gebracht, Thomas Bettdecke abzuziehen. Ich habe häufig darunter geschlafen.
    Eine ebenfalls frisch verwitwete Freundin hat es mir so erklärt; ich versuche etwas von dem, was war fest zu halten.
    Heute habe ich den Bezug endlich gewaschen.
    Thomas wird nie wieder kommen. Nichts von ihm ist in diesem Bezug. Das ist mir jetzt klar.
    Leben geht nur vorwärts. Leider.

    Mal wieder traurige Grüße
    Susanne



Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Freitag, 17.September.2021, 20:09.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Rückschläge

    Es gibt Tage, erträgliche, traurige und richtig miese Tage.

    Ein Anruf der Krankenkasse hat gereicht, aus einem netten Donnerstag einen richtig miesen Tag zu machen. Ich soll mich erklären, ob ich Anfang März von der zu erwartenden Witwenrente der Betrieblichen Versorgung meines Mannes Kenntnis hatte . Thomas starb unerwartet am 30.3. Hätte ich gewusst, dass ich Ende des Monats Witwe werde, hätte ich das verhindert.
    Das war ein unsensibles, schreckliches Gespräch. Der ganze Ablauf, jede Sekunde ist wieder in meinem Kopf.

    Heute war der erste Kardiologentermin für meinen Sohn mit Behinderung.
    Er war so tapfer und hat sich trotz Angst untersuchen lassen. Gott sei Dank, ist keine Veränderung am Herzen zu sehen.
    Seit dem Termin hat Pascal aber Angst, dass sein Herz auch "kaputt" geht. Immer und immer wieder musste ich erzählen, warum Papa tot ist.

    Ich bin moralisch wieder ganz unten.

    Mein trauriges Herz schickt Grüße an alle Traurigen und Verzagten

    Susanne



Beitrag von resi02 (23 Beiträge) am Samstag, 18.September.2021, 12:06.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo liebe Susanne,
    gerade in dieser Zeit erwartet man so etwas nicht. In meinem Witwenbescheid war als Sterbedatum unser Hochzeitstag eingetragen. Danach hätte ich gar keinen Anspruch. Das war dem Sachbearbeiter zumindest peinlich.
    Einfach geschmacklos.
    Die unendliche Liebe meines Mannes (verstorben Mai 2021)treibt mich an und gibt mir Kraft, auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt. Wie auch immer man das verarbeitet und was man tut - es gibt kein "falsch".
    Meine Mutter hat mir mal gesagt, Ratschläge können Schläge sein.
    Ich wünsche Dir viel Kraft
    LG resi02


Beitrag von blackeyes (1677 Beiträge) am Samstag, 18.September.2021, 13:21.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Rückschläge wird es immer wieder geben, liebe Susanne, leider. Es genügen auch nach vielen Jahren oft schon Kleinigkeiten, um den ganzen wilden Schmerz des Verlustes wieder aufleben zu lassen. Ich möchte dir keine Angst machen, nein; bei dir ist alles noch so frisch, praktisch eine blutende Wunde. Da ist die Heilung noch nicht wirklich in Sicht und es braucht noch Zeit und Geduld.
    Ich habe kurz nach dem Tod meines Mannes allein ein Projekt vollendet, das wir beide uns zusammen noch vorgenommen hatten und musste Telefongespräche führen, die mir im Herzen – nun ja, nicht gerade zuwider, aber doch mehr als lästig waren und während denen ich nicht nur einmal in Tränen ausgebrochen bin. Meistens waren verständnisvolle Menschen unter den „Profis“ am anderen Ende der Leitung und ich hatte somit Glück.

    Aber es gibt auch andere Momente, schöne und wehmütige zugleich. So ging es mir heute morgen, als ich kurz nach neun Uhr zum Bäcker gegangen bin. Es war noch ein wenig kühl, die Luft war frisch und der Himmel strahlend blau und klar. Reisewetter – habe ich gedacht und mir kamen die vielen Fahrten in den letzten Jahren zu unserem Urlaubsdomizil in den Sinn, die wir meistens samstags morgens angetreten sind. Mein Mann war ein Frühaufsteher und wollte immer so bald wie möglich „los“ – und mein erster Gang vor der Abfahrt war zuerst der zum Bäcker, damit bei der Ankunft das Zweitfrühstück gesichert war und dann der zur Bank (man wusste ja nie..;) ). Und das Wetter war oft so wie heute. Das Auto war schon beladen; dann ging es los in den noch jungen Tag hinein. Ich habe es geliebt, neben ihm zu sitzen und habe mich sicher und geborgen gefühlt. Es ist Erinnerung, ja, aber eine gute, wunderschöne! Und im Geiste frage ich: „Weißt du noch...?“

    Bleib tapfer und zuversichtlich!

    Liebe Grüße
    blackeyes


Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Samstag, 18.September.2021, 13:38.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Resi, liebe blackeyes,
    Danke für eiure Antworten.
    Die Trauerwogen kommen und gehen. Ich versuche, mich zu wappnen.
    Wenn mein Sohn am Wochenende hier ist, fällt es so unglaublich schwer stabil zubleiben. Ich habe so gut wie nie die Gelegenheit diesem egoistischen Gefühl nach zu gehen.
    Trauer ist egoistisch. Kaum vorstellbar, ein anderer Mensch kann so fühlen. Und doch sind wirja alle in dieser Lage.
    Egoistisch auch weil es ja mein Gefühl ist, mein Leid. Aber esgeht doch um den gelibten Mensch, der fehlt. Nicht um mich.
    Würde es mir denn helfen mich in ein Enklave zurück zu ziehen,das Gefühl zu durchleben, zu zaudern, mich selbst bemitleiden?
    Stiege ich danach erneuert und mit Lebendsenergie aus diesem Tief?

    Vielleicht finde auch ich die tröstenden Momente, wie blackeyes denn frühen Morgen.

    Susanne


Beitrag von Aufbruch (24 Beiträge) am Sonntag, 19.September.2021, 10:30.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo Susanne,

    Trauer ist nicht egoistisch... Der Weg unserer Liebsten war oftmals furchtbar schwer für sie und kräfteraubend für uns im Aushalten und Mitgehen.

    Sie haben ihren Weg vollendet, wir können/müssen weitergehen. Damit das überhaupt wieder geht ist unsere Trauer unbedingt notwendig. Und warum sollten wir unser Leid kleinreden oder schlechtmachen? Es ist unendlich viel verloren.

    Und das fühlen wir.

    Es ist die andere Seite der Liebe wenn Kontakt nicht mehr möglich ist...

    Anja

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Samstag, 2.Oktober.2021, 20:59.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Ein grausames halbes Jahr.
    Woher weiß die Seele, welcher Tag es ist?
    Die Tränen laufen seit Tagen unaufhaltsam.
    Traurig und verzweifelt suche ich Halt.
    Immer häufiger habe ich große Angst, die Verantwortung für meinen Sohn nicht mehr tragen zu können. Wenn er bei mir ist (jedes 2. WE), geht es nur um ihn. War immer so, aber nun bin ich ja alleine und Thomas fehlt.

    Wir sind täglich auf dem Friedhof und mein Sohn versucht auszuloten, was ich vom Papa übernehmen soll. Kamera laden, Flughafen besuchen....
    Jetzt geht es um den Urlaub. Um Weihnachten, Sylvester.....
    Mein Sohn spricht nur sehr eingeschränkt , er gebärdet ein Wenig. In seiner Art über Papa zu sprechen, verletzt es mich manchmal so sehr. Papa ist tot, einfach weg, im Himmel
    Als wäre das nicht schlimm.
    Aber es ist doch so fürchterlich und ich fühle mich so alleine mit meinen Gefühlen.
    Manches Mal bin ich fassungslos, dass er das so hin nehmen kann- Ich sollte wohl froh darüber sein, kann es aber nicht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich so weiter machen kann. Wie kann ich mir da helfen?
    Thomas war gerade was den Sohn betrifft, ein so wichtiger stabiler Ruhepol.

    Mal wieder untröstlich
    Susanne

Beitrag von Holzkopf (820 Beiträge) am Sonntag, 3.Oktober.2021, 10:04.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Susanne,
    ich antworte Dir in Deinem Postfach.
    Herzlichen Gruß
    Anke

Beitrag von Andyana87 (21 Beiträge) am Sonntag, 3.Oktober.2021, 20:09.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Ich fühle mit dir und schicke dir viel Kraft.

    Fühl dich gedrückt!

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Montag, 18.Oktober.2021, 18:07.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Tiefpunkte
    Sechseinhalb Monate bin ich jetzt voran
    gekrochen.
    Gerade fühle ich mich wie ein Verdurstender in der Wüste.
    Ich funktioniere, täglich.
    Ich versorge meine Eltern, geh mit meinem Hund, richte den Garten, kümmere mich um den Sohn, gehe Arbeiten......
    ICH KANN NICHT MEHR

    Ich kann mich nicht entspannen, Nie.
    Wie kommt ihr aus dem Hamsterrad?

    Meine Mama wird zunehmend dement. Gerade rief mein Papa an, ich müsste kommen, er könne die Notizen meines Mannes nicht lesen. Also hin.
    Gekrakel entziffert und dann alle Aufträge abgearbeitet: Müll, Geschirr, Krümel auf dem Tisch, Wäsche, Teller zum Nachbarn, Hörgeräte mit neuen Batterien bestückt, Spülmaschine befüllt etc.
    Nie kommt die Frage: wie geht es dir eigentlich?
    Ich weiß ja, dass sie das nicht mehr können.
    Als ich gehen wollte, kam die Frage warum ich es schon wieder so eilig hätte.

    Seit dem bin ich nur noch am Heulen.
    Ich möchte nur noch weg. Nur wohin?

    Ich stehe unter Strom und das andauernd.

    Wie geht ihr mit solchen Tagen um?

    Es grüßt mein trauriges Herz

    Susanne


Beitrag von Sammy2009 (594 Beiträge) am Mittwoch, 20.Oktober.2021, 13:38.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Susanne,
    an solchen Tagen habe ich das "Nein-Sagen" gelernt.
    Natürlich habe ich damit allen vor den Kopf gestoßen, aber wenn ich nicht mehr konnte, dann ging halt nichts mehr.
    Bei einigen wenigen Menschen habe ich dezentes Verständnis gespürt, aber die meisten haben sich tatsächlich abgewandt.
    Meine Mutti war zwar auch kurz stutzig, aber sie war die verständnisvollste von allen. Auch sie musste lernen, dass ich nicht mehr "Gewehr-bei-Fuss" war, wenn sie rief.
    Sie rief dann meine Schwester an oder versuchte, sich anderweitig Hilfe zu holen.

    Ich selbst habe mich zurückgezogen, Wärme organisiert (Tee, Wolldecke, Heizdecke) und ab auf das Sofa. Eines der vielen neuen Bücher hergenommen und in eine andere Welt eingetaucht. Oder aber ich habe meine Gefühle wahrgenommen und geweint, geweint, geweint - bis ich erschöpft eingeschlafen bin.

    Heute sind wir alle sehr viel entspannter. Wenn ich irgendeine Zusage nicht einhalten kann, weil es mir schlecht geht, dann wird entweder was Neues ausgemacht, oder es hat sich erledigt.

    Liebe Susanne, ich wünsche Dir Mut zum "Nein-Sagen". Wenn möglich, organisiere Nachbarn, Haus-Notruf, Nachbarschaftshilfe oder dergleichen...
    Und das Atmen nicht vergessen!
    Eine feste Umarmung und liebe Grüße

    *** editiert von Sammy2009 am Mittwoch, 20.10.2021, 14:02 ***

Beitrag von Aufbruch (24 Beiträge) am Mittwoch, 20.Oktober.2021, 15:01.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Susanne,

    vielleicht ist es so langsam mal dran, mit dem Vater zu sprechen. Darüber wie es Dir ergeht. Dass Du nicht mehr kannst. Er wird selbst in einem Pflegedemenzloch stecken wo jeder Besuch von Dir Lichtblicke und Hilfe sind. Nichtsdestotrotz brauchst DU Unterstützung.

    Wie sieht es aus mit Haushaltshilfe für die Eltern? jemand der durch die Wohnung wuselt und bügelt? Manchmal mögen alte Leute "keine Fremden" im Haus. Stehst Du da nicht mehr Gewehr bei Fuss wird eine andere Lösung kommen. Vielleicht mit Widerwillen aber sie wird kommen.

    Der Motor dafür kann nur eine klare Grenzziehung Deinerseits sein. Es wird vielleicht ein "Harmonieproblem" auftauchen aber bei Wohlwollen von beiden Seiten wird es sich geben.

    Was Änderungen angeht scheint oft zu gelten: Es geht erst wenn es nicht mehr geht. Nur Mut...

    Liebe Grüsse

    Anja



Beitrag von Jasmin2 (1641 Beiträge) am Mittwoch, 20.Oktober.2021, 19:39.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo Susanne,
    Ich kann dich gut verstehen. Die alten Eltern, spätestens wenn demenz ins Spiel kommt, haben eine zunehmend eingeschränkte Wahrnehmung, können über die eigenen Bedürfnisse nicht mehr hinaus schauen. Da geht es nur, indem du für Entlastung sorgst. Du kannst dich z.B.bei einer Pflegeberatung erkundigen, was noch an Hilfen geht. Entweder in deinem Wohnort oder online unter Pflege.de, , oder Hotline der dt.alzheimergesellschaft o.ä.

    Es wird nicht anders gehen, als dass du Grenzen setzt, sonst ist die Gefahr von Burnout oder Depression nicht weit. Ich spreche aus Erfahrung.. es gibt ja Möglichkeiten. Pflegegrad beantragen und ggf.hauswirtschaftliche Hilfe über den Pflegedienst.
    Meine Mutter ist dement und sagt immer noch, sie kann alles allein, dabei geht nichts mehr.
    Hol dir Hilfe!
    Liebe Grüße
    Jasmin

Beitrag von Bleu (49 Beiträge) am Mittwoch, 20.Oktober.2021, 20:05.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Liebe Jasmin, Anja, Sammy

    ein bisschen habe ich das auch schon so gesehen.
    Abgrenzung fällt mir schwer. Als meine Kinder klein waren, waren meine Eltern immer vorbehaltlos für uns da.

    Alleine so traurig sein zu müssen, ist so besch... Ich sehne mich da auch nach dem Trost, den die alten Eltern nicht mehr spenden können.

    Vielen Dank euch
    Susanne

Beitrag von Jasmin2 (1641 Beiträge) am Donnerstag, 21.Oktober.2021, 09:18.

  Re: kleine Schritte in mein neues Leben

    Hallo Susanne,
    Ja, mir fiel es auch schwer Grenzen zu setzen, doch durch entsprechenden Leidensdruck habe ich dazugelernt, das geht ;) nun kommt der erste Herbst und Winter in Trauer für dich lt.deinem Profil. Da wurde es auch bei mir schwerer und ich war wie du in der Sandwich-generation. Einerseits noch für erwachsenwerdende Kinder mitsorgen und -denken, andererseits Eltern, die Ansprüche hatten. O-ton "jetzt ist dein Mann doch tot, da hast du ja wohl wieder Zeit"...
    Zeit, aber keine Kraft. Sorg für dich, sonst tut es keiner!!
    Es gibt ja Möglichkeiten der Entlastung.

    Liebe Grüße


  Vaterlos -wie kann man helfen   KSPK 27.11.21, 21:52
  Re: Vaterlos -wie kann man helfen   SarahL 28.11.21, 10:19
  Re: Vaterlos -wie kann man helfen   Alanna 28.11.21, 12:35
  Re: Vaterlos -wie kann man helfen   KSPK 28.11.21, 22:02
  Beschissen - ja, immer noch!   Andyana87 22.11.21, 14:00
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   conny2 22.11.21, 15:40
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   RehTse 22.11.21, 17:15
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   everest 23.11.21, 10:56
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   Nafets 23.11.21, 12:26
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   everest 23.11.21, 13:36
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   everest 23.11.21, 14:00
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   Mause 23.11.21, 16:39
  Re: Beschissen - ja, immer noch!   everest 23.11.21, 17:44
  Was bin ich ohne Dich ?   Nafets 17.11.21, 00:39
  Re: Was bin ich ohne Dich ?   blackeyes 17.11.21, 15:15
  Re: Was bin ich ohne Dich ?   Nafets 18.11.21, 23:09
  Re: Was bin ich ohne Dich ?   blackeyes 19.11.21, 09:18
  Re: Was bin ich ohne Dich ?   KatoVigles 21.11.21, 19:41
  Re: Was bin ich ohne Dich ?   Harmonie64 17.11.21, 16:59
  kleine Schritte in mein neues Leben   Bleu 1.11.21, 06:49
  urlaub nach dem tot des partners   malcolm 27.10.21, 20:06
  Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 10.10.21, 20:48
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 11.10.21, 00:33
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 11.10.21, 05:45
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 11.10.21, 22:32
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   KSPK 13.10.21, 20:06
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 15.10.21, 21:06
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 16.10.21, 20:35
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   KSPK 17.10.21, 18:18
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 17.10.21, 19:01
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   KSPK 17.10.21, 21:25
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Jasmin2 18.10.21, 10:37
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 21.10.21, 21:16
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   RehTse 22.10.21, 11:07
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 22.10.21, 21:30
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 25.10.21, 07:07
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Kekirlu 11.10.21, 20:30
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 11.10.21, 21:54
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 14.10.21, 21:24
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Bleu 15.10.21, 18:30
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 15.10.21, 21:39
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 15.10.21, 21:16
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Oliven 15.10.21, 21:59
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   conny2 11.10.21, 15:28
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 11.10.21, 21:50
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 12.10.21, 13:59
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   Hope21 13.10.21, 15:07
  Re: Wieder ein Sonntag geschafft   KSPK 13.10.21, 19:30
  Bin neu hier   Hope21 3.10.21, 21:00
  Re: Bin neu hier   Kekirlu 4.10.21, 18:56
  Re: Bin neu hier   Hope21 5.10.21, 07:20
  Re: Bin neu hier   KSPK 4.10.21, 20:47
  Re: Bin neu hier   Hope21 5.10.21, 07:10
  Re: Bin neu hier   Kekirlu 5.10.21, 19:45
  Re: Bin neu hier   Hope21 5.10.21, 21:49
  Re: Bin neu hier   utel55 6.10.21, 08:43
  Re: Bin neu hier   Kekirlu 6.10.21, 11:01
  Re: Bin neu hier   utel55 5.10.21, 11:31
  Re: Bin neu hier   Hope21 5.10.21, 13:53
  Re: Bin neu hier   KSPK 6.10.21, 20:35
  Fernsehsendung im ZDF   Holzkopf 20.9.21, 21:41
  Re: Fernsehsendung im ZDF   yvba71 20.9.21, 22:36
  Re: Fernsehsendung im ZDF   Oliver 21.9.21, 10:24
  Witwenrente und Minijob   maks2708 19.9.21, 16:31
  Re: Witwenrente und Minijob   Nafets 19.9.21, 22:21
  Re: Witwenrente und Minijob   Clelia 20.9.21, 00:13
  Re: Witwenrente und Minijob   KatoVigles 20.9.21, 17:01
  Re: Witwenrente und Minijob   Jasmin2 21.9.21, 09:01
  Re: Witwenrente und Minijob   Flinty48 22.9.21, 11:52
  Re: Witwenrente und Minijob   maks2708 25.9.21, 20:18
  Re: Witwenrente und Minijob   Motte9 22.10.21, 02:59
  Re: Witwenrente und Minijob   annaresi 22.10.21, 18:59
  Re: Witwenrente und Minijob   Motte9 23.10.21, 00:36
  Re: Witwenrente und Minijob   KatoVigles 27.10.21, 10:03
  Re: Witwenrente und Minijob   maks2708 27.10.21, 13:46
  7 Monate vergangen   KatoVigles 15.9.21, 17:54
  20 Jahre nach 9/11   Nafets 14.9.21, 21:56
  Re: 20 Jahre nach 9/11   Holzkopf 15.9.21, 10:40
  Trauer   babsi56 21.8.21, 10:37
  Re: Trauer   Dani2019 21.8.21, 13:57
  Re: Trauer   babsi56 21.8.21, 15:28
  Re: Trauer   RehTse 23.8.21, 11:17
  Ein Lob an uns !   Mia26121 27.7.21, 20:10
  Re: Ein Lob an uns !   Andyana87 29.7.21, 22:49
  Re: Ein Lob an uns !   Mia26121 30.7.21, 15:26
  Re: Ein Lob an uns !   yvba71 29.7.21, 23:14
  Re: Ein Lob an uns !   Mia26121 30.7.21, 15:29
  Re: Ein Lob an uns !   annaresi 30.7.21, 20:33
  Re: Ein Lob an uns !   Mia26121 1.8.21, 12:49
  Re: Ein Lob an uns !   annaresi 1.8.21, 18:27
  Re: Ein Lob an uns !   Nafets 3.8.21, 00:24
  Re: Ein Lob an uns !   Jasmin2 3.8.21, 10:04
  Re: Ein Lob an uns !   Mia26121 4.8.21, 14:58
  Re: Ein Lob an uns !   annaresi 4.8.21, 21:15
  Re: Ein Lob an uns !   Ulli68 22.8.21, 09:59
  Re: Ein Lob an uns !   Mia26121 22.8.21, 15:30
  Jetzt hören   blackeyes 27.7.21, 10:10
  Re: Jetzt hören   conny2 27.7.21, 16:57
  Re: Jetzt hören   Holzkopf 27.7.21, 17:47
  Re: Jetzt hören   conny2 27.7.21, 18:39
  Re: Jetzt hören   Holzkopf 27.7.21, 20:07
  Gedankengänge   blackeyes 23.7.21, 13:57
  Akutklinik   Atlantis2 21.7.21, 18:41
  Böse erwisch   Stille2020 20.7.21, 16:34
  Re: Böse erwisch   Bleu 20.7.21, 21:51
  Re: Böse erwisch   Stille2020 20.7.21, 23:26
  Re: Böse erwischt   Nafets 20.7.21, 23:55
  Re: Böse erwischt   Stille2020 21.7.21, 13:03
  Re: Böse erwischt   Harmonie64 21.7.21, 14:59
  Re: Böse erwischt   Harmonie64 21.7.21, 15:43
  Re: Böse erwischt   Stille2020 21.7.21, 17:54
  Re: Böse erwischt   Bleu 21.7.21, 19:35
  Re: Böse erwischt   Stille2020 21.7.21, 23:11
  Re: Böse erwischt   conny2 22.7.21, 10:05
  Re: Böse erwischt   Stille2020 23.7.21, 09:50
  Re: Böse erwisch   blackeyes 21.7.21, 12:27
  Re: Böse erwisch   Stille2020 21.7.21, 12:57
  Re: Böse erwisch   Jasmin2 21.7.21, 17:34
  Re: Böse erwisch   Stille2020 21.7.21, 23:56
  Re: Böse erwisch   Jasmin2 22.7.21, 10:05
  Re: Böse erwisch   Carola70 23.7.21, 23:02
  Re: Böse erwischt   Nafets 24.7.21, 13:37
  Re: Böse erwisch   Stille2020 24.7.21, 16:37
  Was hilft euch?   Andrea1969 18.7.21, 19:20
  Re: Was hilft euch?   Sammy2009 19.7.21, 06:42
  Re: Was hilft euch?   Andrea1969 20.7.21, 23:13
  Re: Was hilft euch?   Jasmin2 19.7.21, 09:49
  Re: Was hilft euch?   Andrea1969 20.7.21, 23:14
  Re: Was hilft euch?   RehTse 19.7.21, 10:46
  Re: Was hilft euch?   Andrea1969 20.7.21, 23:15
  Hallo   Hari 28.6.21, 17:46
  Re: Hallo   Jufrika 30.6.21, 18:46
  Hochzeitstag auch so ein Datum    manchi18 24.6.21, 18:43
  wenn die Angst zurückkommt   hamster71 20.6.21, 19:47
  Re: wenn die Angst zurückkommt   Suliz 21.6.21, 07:05
  Re: wenn die Angst zurückkommt   Anie 21.6.21, 08:58
  2. Trauerjahr schlimmer???   Anie 19.6.21, 13:31
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Anna60 19.6.21, 15:47
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Andyana87 19.6.21, 22:15
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Holzkopf 20.6.21, 12:28
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Anie 21.6.21, 08:52
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   rainerba 27.6.21, 12:57
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   verysad 29.6.21, 19:37
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Anie 1.7.21, 09:30
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   Wulfman 1.7.21, 14:02
  Re: 2. Trauerjahr schlimmer???   verysad 1.7.21, 17:34
  kleine Schritte in mein neues Leben   Bleu 17.6.21, 20:23
  Unterstützung mit Kindern    Bel 12.6.21, 23:03
  Re: Unterstützung mit Kindern    Clelia 12.6.21, 23:36
  Re: Unterstützung mit Kindern    Bel 13.6.21, 21:29
  Re: Unterstützung mit Kindern    Clelia 13.6.21, 22:05
  Re: Unterstützung mit Kindern    Oliver 14.6.21, 11:51
  Re: Unterstützung mit Kindern    M-1981 13.7.21, 15:57
  Traurigkeit   Jufrika 6.6.21, 22:55
  Re: Traurigkeit   Jasmin2 7.6.21, 07:29
  Re: Traurigkeit   Kasata 7.6.21, 20:39
  Re: Traurigkeit   Jasmin2 8.6.21, 18:34
  Re: Traurigkeit   utel55 9.6.21, 09:11
  Re: Traurigkeit   Kasata 10.6.21, 20:07
  Re: Traurigkeit   Liho 7.6.21, 10:46
  Re: Traurigkeit   Bleu 7.6.21, 11:58
  keiner im chat?   Bleu 20.5.21, 19:59
  so traurig   Bleu 12.5.21, 18:50
  Re: so traurig   AnHo 13.5.21, 16:17
  Re: so traurig   Bleu 13.5.21, 19:12
  Mutausbruch   Klariplay 27.4.21, 21:09
  Re: Mutausbruch   AnHo 27.4.21, 21:42
  Re: Mutausbruch   Clelia 28.4.21, 09:40
  Re: Mutausbruch   anmagara 6.5.21, 21:11
  Re: Mutausbruch   Klariplay 9.5.21, 21:14
  Re: Mutausbruch   RehTse 11.5.21, 10:14
  Re: Mutausbruch   Holzkopf 12.5.21, 14:16
  Re: Mutausbruch   Klariplay 12.5.21, 21:37
  Vergebung nach dem Tod   Holzkopf 27.4.21, 14:51
  Erster Geburtstag   rainerba 25.4.21, 22:04
  Re: Erster Geburtstag   Jasmin2 26.4.21, 19:06
  Heftig bewegendes Lied   M-1981 20.4.21, 13:38
  Stillstand   schnatt931 8.4.21, 15:01
  Re: Stillstand   Verzweiflu 8.4.21, 21:26
  Re: Stillstand   Aufbruch 10.4.21, 16:42
  Re: Stillstand   Sansibar 11.4.21, 09:06
  Re: Stillstand   49Karin64 12.4.21, 14:57
  Re: Stillstand   49Karin64 12.4.21, 15:01
  Re: Stillstand   Nafets 12.4.21, 21:49
  Re: Stillstand   Sansibar 14.4.21, 09:00
  Re: Stillstand   vrwtwt15 13.4.21, 11:02
  Re: Stillstand   conny2 13.4.21, 12:20
  Re: Stillstand   vrwtwt15 13.4.21, 20:35
  Re: Stillstand   conny2 14.4.21, 16:37
  Re: Stillstand   vrwtwt15 14.4.21, 18:58
  Re: Stillstand   olive52 14.4.21, 20:33
  Re: Stillstand   conny2 14.4.21, 21:05
  Re: Stillstand   Clelia 15.4.21, 09:59
  Re: Stillstand   yvba71 15.4.21, 22:42
  Re: Stillstand   marina71 18.4.21, 19:36
  Re: Stillstand   conny2 19.4.21, 09:30
  Re: Stillstand   marina71 21.4.21, 07:03
  Re: Stillstand   Nafets 21.4.21, 23:15
  Re: Stillstand   blackeyes 13.4.21, 14:53
  Ist hier jemand?    Verzweiflu 5.4.21, 12:14
  Re: Ist hier jemand?    Sansibar 5.4.21, 13:55
  Re: Ist hier jemand?    Oliver 6.4.21, 18:21
  Re: Ist hier jemand?    Liese21 8.4.21, 19:42
  Re: Ist hier jemand?    Verzweiflu 8.4.21, 21:29
  Wie soll es nur weitergehen?    Verzweiflu 30.3.21, 10:28
  Re: Wie soll es nur weitergehen?    Clelia 31.3.21, 19:09



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2021 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.01.2021 wurde diese Seite 25885371 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.32 Sekunden