Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Rose0707
28.09.20
Neliana
28.09.20
Kati19
28.09.20
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Louisa7522:13
Sommer6922:10
Ashara22:02
blow21:41
   
Besucher: 8206854
Communitymitglieder: 12078
Vereinsmitglieder: 412
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 29.09. 21:54
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de (offen, von jedem Besucher einsehbar). Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Trauerwochenende Termine von jung verwitwet e.V.:
02.10.20 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“
09.10.20 - MV 2020


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Loni (30 Beiträge) am Dienstag, 30.Oktober.2001, 12:32.

  Re: berührt

    Lieber dinero,

    ich weiss garnicht, was ich dir jetzt sagen soll um dir ein bischen Trost zu spenden. Ich selbst kann es nicht begreifen, dass mein liebster Schatz für immer weg ist.
    Das kuriose ist, dass ich der ganzen Familie seit dem Frühjahr gesagt habe, dasss ER Weihnachten nicht mehr bei uns ist, habe aber selbst die Hoffnung nie aufgegeben.
    Mein Mann wurde in diesem Jahr mind. 15 mal an der Lunge punktiert und jedesmal wurde er weniger. Nach dem ersten armbruch und Operation konnte er nichts mehr essen und selbst das trinken lief sofort aus der Nase raus, es war schlimm
    Wir haben einen Port legen lassen, damit er künstlich ernährt werden konnte, das hieß, jeden Tag 17 Stunden an Schlauch und Nahrungsrucksack gefesselt.
    Ich habe ihm seit Juni Schmerzpflaster alle 2-3 Tage geklebt.
    Es ist das schlimmste für mich gewesen, dass man als Angehöriger so furchtbar wenig tun kann.
    Nach dem zweiten Armbruch 4 Wochen vor seinem Tod habe ich dann zu Hause nach Absprache mit Den Ärzten selbst das Morphin gespritzt und dafür gebetet, das er nicht unnötig lange liegen muss.
    2 Tage vor seinem Tod habe ich noch einen Katheder vom Arzt legen lassen.
    Am Morgen seines Todes hätte ich es wissen müssen, das der Tag x gekommen ist, aber ich wollte es nicht wahr haben, wahrscheinlich weil ich total übernächtigt war,( ca. 9 Std. Schlaf in den letzten 5 Nächten,),.
    Der Tag war so schlimm, als er mich mittags mit grossen Augen nur noch angesehen hat und diese bettelten, Maus tu was , ich kriege keine Luft mehr.
    Bei jedem Atemzug kam der Schleim wie eine Blase aus dem Mund.
    Der Krankenpflegedienst und ich spritzten ihm dann ein leichtes Beruhigungsmittel und ich hielt ihm die Sauerstoffmaske fest, dann haben wir bei ihm noch den Schleim aus der Lunge abgesaugt und er ist gaanz langsam in Dämmerungsschlaf gefallen. Ich habe ihm nur immer gesagt, wie sehr ich ihn liebe und dass wir alle bei ihm sind und er jetzt schlafen kann, dass es mit der Luft jetzt besser wird und...
    Meine gedanken waren : du dummes Herz, hör doch endlich auf zu Schlagen, ich will nicht mehr, dass er so leiden muss. aber mein Herz brüllte , bleib bei mir Schatz.
    Es ist übermorgen erst 4 Wochen her , aber ich zwinge mich zu denken, er hat schon seit 4 Wochen keine Schmerzen mehr und keine Erstickungsangst.
    Ich sage dir das alles in der Hoffnung, das du vielleicht auch zu diesem Gedankengang kommen kannst, es ist glaube ich für uns, die wir alles so hilflos mitansehen mussten, ohne wirklich helfen zu können, im Augenblick der einzige Trost.
    Die Sehnsucht ist es , die wir haben und die alles so schlimm macht.
    Wie alt sind deine Kinder denn und hast du jemanden, der dir hilft ?
    Ich wünsche dir alles ,alles Gute und Kopf hoch .
    Du bist nicht allein, wir tragen unseren Schmerz gemeinsam, wenn du möchtest.
    Alles Liebe für dich und deine Kids
    Loni


Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von ChrisLee (6 Beiträge) am Samstag, 27.Oktober.2001, 12:44.

  Jahrestage

    Heute ist der Geburtstag meines Mannes, aber es gibt eben nichts zu feiern... Das ist das erste Jahr ohne ihn, ich weiß nicht wie ich diesen Tag rumkriegen soll, habe mir viel zu viel vorgenommen und jetzt keine Lust mehr dazu. Was macht Ihr an solchen "Dummy-Tagen"?

    ChrisLee

Beitrag von Sabine (41 Beiträge) am Samstag, 27.Oktober.2001, 16:46.

  Bin neu hier

    Hallo,
    mein Mann ist vor 4 Wochen ganz plötzlich an einer Lungenembolie gestorben.18 Jahre waren wir zusammen,10 Jahre verheiratet,wir haben eine 8jährige Tochter.Mein halbes Leben habe ich mit ihm verbracht(ich bin 35).ich fühle mich wie amputiert,und keiner weiß,wie man uns helfen kann.
    Diese Schmerzen sind einfach unmenschlich und ich würde so gerne davor weglaufen aber ich trage die Verantwortung für unsere Tochter.
    Ich bin so wütend,dass ein Mensch gestorben ist,der SO geliebt wurde,dass eine funktionierende Ehe auseinandergerissen wurde.Alle Schwierigkeiten haben wir geschafft und jetzt soll alles tot sein???

Beitrag von Mariechen (20 Beiträge) am Samstag, 27.Oktober.2001, 18:55.

  Re: Bin neu hier

    Hallo Sabine,
    Ich kann Deinen Schmerz und auch Deine Wut über die Ungerechtigkeit des Lebens sehr gut verstehen.
    Die selben Fragen stelle ich mir auch immer wieder, wenn ich sehe wie leichtfertig manche Eheleute mit Ihrer Liebe umgehen.
    Als Trost wurde mir immer gesagt, dass wir beide uns gefunden hätten und wenigstens erfahren haben was Liebe und Vertrauen bedeutet.
    Das die schönen Momente mir für immer erhalten bleiben, keiner kann sie mir nehmen.
    Am Anfang habe ich es nicht als Trost aufgefasst, da ich nicht in der Erinnerung an meinen Mann leben wollte sondern in der Gegenwart mit meinem Mann.
    Aber langsam wird mir nach einem Jahr bewußt, ich kann es nicht ändern, er kommt nie wieder und ich muß damit leben. Und dann sind natürlich die Erinnerungen an unser gemeinsames Leben mein einziger Trost.
    Liebe Grüße von Mariechen

Beitrag von Loni (30 Beiträge) am Samstag, 27.Oktober.2001, 20:07.

  Re: Bin neu hier

    Hallo Sabine

    mein Mann ist auch vor 3 1/2 Wochen gestorben. Er hatte Lungenkrebs. Ich weiss genau, wie du dich zur Zeit fühlst

    Wir hätten nächstes Jahr Silberhochzeit gehabt und diesen Tag wollte er so gern noch erleben. Wir haben 4 Jahre seit Ausbruch der ersten Krebskrankheit gekämpft und gehofft und gelebt!!!

    Er hat zum Schluss sehr leiden müssen, kaum Luft bekommen und starke Schmerzen wegen der Knochenmetastasen gehabt. Ich konnte ihn zum Glück nach der letzten OP noch 3 Wochen zu Hause pflegen und war bei seinem Letzten Atemzug mit unseren Jungs( 17 u. 20J) bei ihm.

    Mir blutet genauso das Herz wie dir und ich denke auch nur Warum ???
    Keiner kann uns eine Antwort geben...
    Wir haben uns unendlich geliebt , auch nach so vielen Jahren noch. Ich war auch erst 17, als wir uns kennenlernten
    und er war grade 46 geworden.
    Es ist unerträglich, das die Welt einfach so weiterlebt, und einen mitzieht , ob man will oder nicht.

    Von mir aus könnte die Zeit einfach mal stehenbleiben, aber das tut sie nicht.

    Du bist nicht allein mit deinen Gedanken, deiner Wut und deiner Ohnmächtigkeit.
    Ich begreife es auch nicht , dass er nie wieder kommen soll, mich in den Arm nimmt und , und, .....

    Du hast deinen Mann genauso doll geliebt, wie ich ihn geliebt habe und mein einziger Trost zur Zeit ist, das viele eine solche Liebe wie wir sie hatten wohl nie erleben werden oder sie vorzeitig selbst zerstört haben.

    Du hast eine kleine Tochter, um die du dich kümmern musst, und das ist gut so.

    Unsere Jungen sind aus diesem Alter raus, und sie wollen auch momentan nicht über Papa sprechen. Er ist in unserem Herz mama, sagen sie und versuchen sich mit Freunden abzulenken.
    Meine Abende sind sehr lang und ich schaffe es nicht mich abzulenken und ich will das auch nicht. Ich will weinen und Trauern und weiß doch ,dass das so nicht ewig weitergehen kann, denn ich muss bald wieder arbeiten.

    Unsere Männer sind noch bei uns, in unseren Herzen und ganz in unserer Nähe, vielleicht im Raum nebenan, wir können sie nur nicht sehen.

    Ich suche ihn trotzdem überall und dir wird es nicht anders ergehen.Aber deine kleine Tochter wird dir über alles weg helfen, denn sie braucht dich noch voll und ganz und ich drücke dir alle Daumen dass du deinen Mann bald im Herzen wiederfindest.

    Loni

Beitrag von Sabine (41 Beiträge) am Sonntag, 28.Oktober.2001, 18:27.

  Stimmt!

    Hallo Loni,
    da hast Du mir in vielen Worten aus der Seele gesprochen.Ich bin so wütend,dass ausgerechnet er sterben mußte.Schon als mein Mann noch lebte,habe ich mich manchmal fefragt,ob das noch normal ist ,jemanden so zu lieben....Um uns herum gingen die ehen und Beziehungen auseinander,aber wir beide waren noch zusammen.Nicht dass wir immer nur Händchen gehalten haben,bei uns flogen auch ganz schön die Fetzen,aber ich glaube,wir haben eine ehrliche Ehe geführt,mit sehr viel Liebe.
    Mein Mann war wegen einer verschleppten Lungenentzündung im KH,der Heilungsverlauf war gut,da rief er mich Samstagmorgen an,ob ich kommen könnte,er hätte schlecht geschlafen und würde sich so mies fühlen.Eigentlich hatten wir für den Tag uns erst für abends verabredet,weil wir zum Schulfest mußten.
    Ich bin sofort los,und als ich kam,war er so hektisch.Als ich an seinem Bett saß,wurde er ruhiger,wir haben uns geküßt und er lachte noch,weil ich mich nicht mal richtig gekämmt hatte...Dann wollte mein Mann,dass ich ihm beim Duschen helfe (das "durften" die Schwestern nicht)er stand auf und schaffte aber die paar Schritte nicht und setzte sich vor der Dusche auf einen Sessel.Er schaute mich an,sagte "Ich bin so schlapp ich muß erst kurz sitzen",daverschwomm sein Blick so komisch und sein Kopf sank wie in Zeitlupe nach hinten,im selben Moment hörte er schon auf,zu atmen.Sein Bettnachbar holte den Arzt,ich hielt seine Hände,einmal hat er meine rechte Hand noch gedrückt,dann entspannten sich die Hände,überhaupt der ganze Körper.Sie holten meinen Mann sofort und versuchten Wiederbelebung etc.dabei schickten Sie mich raus.Ich hörte im Flur immer den Alarm des Überwachungsgerätes und WUSSTE sofort,was war.
    Fast eine Stunde haben sie mich so warten lassen und alles mögliche probiert,dann kamen sie zu mir und baten mich ins Arztzimmer.Der Oberarzt bat mich,mich hinzusetzen,ich hörte ihn gar nicht,schaute nur den Boden an und sagte "Schiessen Sie schon los"
    "Ihr Ehemann ist soeben verstorben" Ich konnte nicht in diese betretenen Gesichter sehen und fragte,ob ich zu ihm könnte.Er lag in diesem Bett als ob er schlafen würde,man hatte ihm auf die Brust zwischen die Hände eine rote Rose gelegt.Die beiden Ärzte fragten mich,ob sie mich alleine lassen sollten,so saß ich insgesamt 3 Stunden auf seinem Sterbebett,ganz nah bei ihm,ich habe ihn in die Arme genommen,da konnte ich endlich weinen.Ich habe immer wieder sein Gesicht und seine Hände gestreichelt,die immer kälter wurden.Eigentlich wollte ich nicht mehr gehen...Ich durfte ihn dann waschen und ihm einen sauberen Schlafanzug anziehen und die Braunüle aus der Vene ziehen.
    Ich habe dann mittags unsere Tochter vom Schulfest abgeholt und sie schaute mich schon so komisch an.Wir sind dann im Wald spazierengegangen ,haben uns auf eine Bank gesetzt und dann mußte ich es ihr sagen.Sie ist vor Weinen richtig zusammengeklappt und kann es auch heute noch nicht so richtig glauben.Sie spricht oft von ihrem Papa,ich ja auch und wir denken oft,was er jetzt wohl gesagt oder getan hätte.
    Manchmal "tröste " ich mich mit dem Gedanken,dass es besser ist,dass ich zurückgeblieben bin,diesen Schmerz habe ich ihm gerne erspart.
    Ich frage mich immer,wer ich sein werde,wie ich sein werde,wenn ich das überlebe.Hätte ich unsere Tochter nicht und damit die Verantwortung,wäre ich sofort mit ihm gegangen.Ich fühle mich wie amputiert,ich funktioniere nur noch,dieser unmenschliche Schmerz ist so schwer zu ertragen.Ich versuche nur,jeden Tag irgendwie zu bewältigen,aber wie?

Beitrag von dinero (52 Beiträge) am Dienstag, 30.Oktober.2001, 01:00.

  berührt

    Sabine, beim Lesen deines Beitrag überkam es mich. ich konnte die tränen nicht mehr verkneifen. meine frau hat länger gekämpft, sich noch zweimal aufgebäumt. sie wollte nach hause, hielt sie mir vorwurfsvoll vor, schon halb im delirium, da die ärzte sie mit morphium vollgepumpt hatten. ich fühlte mich in dem moment schuldig, ihr nicht mehr geholfen zu haben. sie hing in diesen stunden am schmerztropf, die sauerstoffschläuche in der nase, schmerzverzerrten gesichts. ihr leiden dauerte monate, tage, stunden ... erst im tod entspannten sich ihre züge und sie fand den frieden, denn sie sich gewünscht hatte. ich saß an ihrem bett und heulte los. der schmerz drückte mir die kehle zu. ich war verzweifelt, verlassen, verwirrt und voller vorwürfe. auch jetzt beim schreiben dieser zeilen steigen die tränen in mir hoch und nehmen ihren lauf. mein trost: der tod war für sie die erlösung. die letzten monate vor dem endgültigen abschied rettete sie sich nur mit schmerztabletten über den tag. keine schmerzen mehr, keine verzweiflung ... sie ist zuhause, mich ließ sie zurück. ich sitze jetzt stundenlang vor dem cd-spieler und höre mir klassische musik an, die gedanke an unsere gemeinsame zeit, immerhin fast zwanzig jahre, überfallen mich und verkrampfen meine seele. meine vier kinder fordern aber die volle aufmerksamkeit und zwingen mich, mit der veränderten situation fertig zu werden. in ihnen lebt sie weiter, das ist mein trost.

Beitrag von Loni (30 Beiträge) am Dienstag, 30.Oktober.2001, 12:32.

  Re: berührt

    Lieber dinero,

    ich weiss garnicht, was ich dir jetzt sagen soll um dir ein bischen Trost zu spenden. Ich selbst kann es nicht begreifen, dass mein liebster Schatz für immer weg ist.
    Das kuriose ist, dass ich der ganzen Familie seit dem Frühjahr gesagt habe, dasss ER Weihnachten nicht mehr bei uns ist, habe aber selbst die Hoffnung nie aufgegeben.
    Mein Mann wurde in diesem Jahr mind. 15 mal an der Lunge punktiert und jedesmal wurde er weniger. Nach dem ersten armbruch und Operation konnte er nichts mehr essen und selbst das trinken lief sofort aus der Nase raus, es war schlimm
    Wir haben einen Port legen lassen, damit er künstlich ernährt werden konnte, das hieß, jeden Tag 17 Stunden an Schlauch und Nahrungsrucksack gefesselt.
    Ich habe ihm seit Juni Schmerzpflaster alle 2-3 Tage geklebt.
    Es ist das schlimmste für mich gewesen, dass man als Angehöriger so furchtbar wenig tun kann.
    Nach dem zweiten Armbruch 4 Wochen vor seinem Tod habe ich dann zu Hause nach Absprache mit Den Ärzten selbst das Morphin gespritzt und dafür gebetet, das er nicht unnötig lange liegen muss.
    2 Tage vor seinem Tod habe ich noch einen Katheder vom Arzt legen lassen.
    Am Morgen seines Todes hätte ich es wissen müssen, das der Tag x gekommen ist, aber ich wollte es nicht wahr haben, wahrscheinlich weil ich total übernächtigt war,( ca. 9 Std. Schlaf in den letzten 5 Nächten,),.
    Der Tag war so schlimm, als er mich mittags mit grossen Augen nur noch angesehen hat und diese bettelten, Maus tu was , ich kriege keine Luft mehr.
    Bei jedem Atemzug kam der Schleim wie eine Blase aus dem Mund.
    Der Krankenpflegedienst und ich spritzten ihm dann ein leichtes Beruhigungsmittel und ich hielt ihm die Sauerstoffmaske fest, dann haben wir bei ihm noch den Schleim aus der Lunge abgesaugt und er ist gaanz langsam in Dämmerungsschlaf gefallen. Ich habe ihm nur immer gesagt, wie sehr ich ihn liebe und dass wir alle bei ihm sind und er jetzt schlafen kann, dass es mit der Luft jetzt besser wird und...
    Meine gedanken waren : du dummes Herz, hör doch endlich auf zu Schlagen, ich will nicht mehr, dass er so leiden muss. aber mein Herz brüllte , bleib bei mir Schatz.
    Es ist übermorgen erst 4 Wochen her , aber ich zwinge mich zu denken, er hat schon seit 4 Wochen keine Schmerzen mehr und keine Erstickungsangst.
    Ich sage dir das alles in der Hoffnung, das du vielleicht auch zu diesem Gedankengang kommen kannst, es ist glaube ich für uns, die wir alles so hilflos mitansehen mussten, ohne wirklich helfen zu können, im Augenblick der einzige Trost.
    Die Sehnsucht ist es , die wir haben und die alles so schlimm macht.
    Wie alt sind deine Kinder denn und hast du jemanden, der dir hilft ?
    Ich wünsche dir alles ,alles Gute und Kopf hoch .
    Du bist nicht allein, wir tragen unseren Schmerz gemeinsam, wenn du möchtest.
    Alles Liebe für dich und deine Kids
    Loni


Beitrag von dinero (52 Beiträge) am Dienstag, 30.Oktober.2001, 17:44.

  Danke

    liebe loni,
    danke. du hast den todeskampf so plastisch beschrieben, dass ich es gut nachvollziehen kann. es ist wirklich so, dass wir zerrissen sind zwischen dem wunsch, das leiden möge schnell zu ende sein und der hoffnung, dass der geliebte mensch weiterleben solle.

    meine kids sind 4,10,12,14.

    liebe grüße
    dinero

Beitrag von Sabine (41 Beiträge) am Donnerstag, 1.November.2001, 17:56.

  Re: berührt

    Hallo dinero,
    wie lange ist Deine Frau nun schon tot?
    Hast Du Hilfe mit Deinen 4 Kindern? Mich erdrückt schon manchmal fast die Verantwortung -und ich habe "nur" ein Kind. Gestern habe ich Halsschmerzen bekommen und nachts auch noch Fieber dazu-ich bin immer so stundenweise eingedämmert...wenn es mir dann so schlecht geht,springt mich die Realität mit einer Gewalt an,dass ich denke,weiter kann ich nicht,es tut so weh...und immer muß ich!Ich muß arbeiten,kochen,Schularbeiten nachsehen...leben halt und dieses Leben tut so beschissen weh!
    Gestern abend habe ich wirklich gehört,wie mein Mann die Tür aufschließt,zu der Zeit,zu der er immer vom Spätdienst kam...Manchmal,wenn das Telefon geht,denke ich,er ist dran (mein Mann rief mich immer abends an,wenn er sich von der Firma auf den Weg machte).In diesen Augenblicken geht es mir richtig gut,aber in der nächsten Sekunde ist die Wirklichkeit wieder da.
    In der ersten Woche war ich nur traurig,wie gelähmt,jetzt bin ich wütend,dass ausgerechnet der Mensch stirbt,den ich so liebe,der immer so voll Lebendigkeit und Elan war,ich hätte mir nie vorstellen können,dass das jetzt alles weg sein soll.
    Was mich an Deinem Beitrag sehr nachdenklich gemacht hat,Du schreibst von Schuld und Selbstvorwürfen.Glaubst Du wirklich,Dich trifft irgendeine Schuld?Du konntest doch nicht helfen....

Beitrag von M.von Eschwege (2 Beiträge) am Sonntag, 28.Oktober.2001, 17:55.

  Re: Jahrestage

    Liebe Chrisslee,
    am 25.10. hat meine frau den 5 Todestag gehabt, Ich war verreist ca 400 Km weit weg und war zu Besuch bei einem meiner besten Freunde. wir haben gemeinsam etwas unternommen und waren guter Laune.
    Sei gegrüßt
    Michael


  die Alltagsklippen   Clelia 24.9.20, 20:47
  Re: die Alltagsklippen   annaresi 24.9.20, 23:19
  Re: die Alltagsklippen   Stille2020 25.9.20, 08:49
  Re: die Alltagsklippen   Holzkopf 25.9.20, 15:11
  Re: die Alltagsklippen   Wenke 25.9.20, 21:56
  Re: die Alltagsklipppen   Elevyn 25.9.20, 23:11
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 26.9.20, 00:02
  Re: die Alltagsklippen   blackeyes 26.9.20, 11:10
  Re: die Alltagsklippen   Wenke 26.9.20, 17:39
  Re: die Alltagsklippen   Stille2020 26.9.20, 19:19
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 26.9.20, 21:44
  Re: die Alltagsklippen   Makrachi 28.9.20, 14:12 gestern
  Re: die Alltagsklippen   Elevyn 28.9.20, 18:51 gestern
  Re: die Alltagsklippen   conny2 29.9.20, 15:35 heute
  Re: die Alltagsklippen   Elevyn 29.9.20, 19:49 heute
  Re: die Alltagsklippen   lomax 26.9.20, 21:56
  Re: die Alltagsklippen   Elevyn 26.9.20, 22:19
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 26.9.20, 22:55
  Re: die Alltagsklippen   Stille2020 27.9.20, 11:31
  Re: die Alltagsklippen   Sonne68 27.9.20, 13:27
  Re: die Alltagsklippen   Elevyn 27.9.20, 14:49
  Re: die Alltagsklippen   Stille2020 27.9.20, 16:53
  Re: die Alltagsklippe   Elevyn 27.9.20, 17:09
  Re: die Alltagsklippen   Sonne68 27.9.20, 17:54
  Re: die Alltagsklippen   Elevyn 27.9.20, 18:27
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 27.9.20, 18:44
  Re: die Alltagsklippen   conny2 27.9.20, 19:16
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 27.9.20, 19:35
  Re: die Alltagsklippen   conny2 27.9.20, 20:48
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 27.9.20, 22:16
  Re: die Alltagsklippen   Stille2020 27.9.20, 21:04
  Re: die Alltagsklippen   Clelia 27.9.20, 13:39
  Re: die Alltagsklippen   lomax 27.9.20, 14:17
  Re: die Alltagsklippen   Alianne 28.9.20, 21:14 gestern
  Schmerz    Makrachi 13.9.20, 20:33
  Re: Schmerz    Heike18 13.9.20, 21:03
  Re: Schmerz    annaresi 13.9.20, 21:32
  Re: Schmerz    Uli69 14.9.20, 16:19
  Re: Schmerz    Jasmin2 14.9.20, 16:57
  Re: Schmerz    Sandra0406 15.9.20, 19:43
  Re: Schmerz    Makrachi 16.9.20, 23:52
  Re: Schmerz    Heike18 17.9.20, 07:02
  Re: Schmerz    Makrachi 16.9.20, 23:46
  Kleine Wunder?   Idealist 8.9.20, 06:39
  Re: Kleine Wunder?   Sammy2009 8.9.20, 06:59
  Re: Kleine Wunder?   Heike18 8.9.20, 07:24
  Re: Kleine Wunder?   Holzkopf 8.9.20, 08:00
  Re: Kleine Wunder?   blackeyes 8.9.20, 10:56
  Re: Kleine Wunder?   Sammy2009 8.9.20, 12:53
  Re: Kleine Wunder?   Nafets 8.9.20, 14:44
  Re: Kleine Wunder?   blackeyes 8.9.20, 15:36
  Briefe... es tut so weh   Sammy2009 1.9.20, 14:14
  Re: Briefe... es tut so weh   Heike18 1.9.20, 17:13
  Tunnelblick   Sammy2009 26.8.20, 19:52
  Liebe   Sammy2009 23.8.20, 23:18
  Re: Liebe   Heike18 24.8.20, 14:27
  Re: Liebe   Nafets 24.8.20, 19:59
  Re: Liebe   blackeyes 25.8.20, 01:20
  Re: Liebe   Sammy2009 25.8.20, 11:46
  Trauergruppe?   Klariplay 19.8.20, 22:10
  Re: Trauergruppe?   Heike18 20.8.20, 08:05
  Re: Trauergruppe?   blackeyes 20.8.20, 09:45
  Re: Trauergruppe?   lilawitwe 20.8.20, 10:08
  Re: Trauergruppe?   Jasmin2 20.8.20, 12:48
  Re: Trauergruppe?   Klariplay 22.8.20, 20:37
  Re: Trauergruppe?   Sandra0406 29.8.20, 20:18
  Eine Sendung über den Tod   blackeyes 15.8.20, 00:44
  Re: Eine Sendung über den Tod   maks2708 16.8.20, 19:37
  Reha- abeglehnt!   Louli 4.8.20, 18:10
  Re: Reha- abeglehnt!   Holzkopf 4.8.20, 20:32
  Re: Reha- abeglehnt!   Louli 5.8.20, 10:32
  Re: Reha- abeglehnt!   Jasmin2 5.8.20, 14:10
  Re: Reha- abeglehnt!   Louli 11.8.20, 20:15
  Re: Reha- abeglehnt!   Musca 17.8.20, 09:28
  Re: Reha- abeglehnt!   Maria44 28.8.20, 21:53
  Sehnsucht   Harmonie64 3.8.20, 14:22
  Hallo   Eliza64 29.7.20, 12:12
  Re: Hallo   Jasmin2 31.7.20, 10:15
  Und doch...   Sammy2009 27.7.20, 03:12
  "normal"    Makrachi 13.7.20, 20:47
  Re: "normal"    Heike18 13.7.20, 21:42
  Re: "normal"    Tertu 13.7.20, 22:53
  Re: "normal"    Ela1995 14.7.20, 23:10
  Re: "normal"    RenisMann 19.7.20, 19:50
  Ehrenamtlicher Zuverdienst?   finchen5 3.7.20, 10:50
  Re: Ehrenamtlicher Zuverdienst?   Ullili 3.7.20, 23:41
  Vor 15 Jahren...   Sammy2009 2.7.20, 15:09
  Re: Vor 15 Jahren...   cs65 2.7.20, 16:18
  Re: Vor 15 Jahren...   Sammy2009 3.7.20, 09:45
  Re: Vor 15 Jahren...   Ollichka 2.7.20, 21:23
  Re: Vor 15 Jahren...   Sammy2009 3.7.20, 09:52
  Re: Vor 15 Jahren...   Heike18 2.7.20, 21:26
  Re: Vor 15 Jahren...   Sammy2009 3.7.20, 09:56
  Schon wieder verwitwet   Till69 25.6.20, 09:41
  Re: Schon wieder verwitwet   RehTse 25.6.20, 15:10
  Re: Schon wieder verwitwet   Aufbruch 25.6.20, 18:17
  Re: Schon wieder verwitwet   Holzkopf 26.6.20, 08:15
  Re: Schon wieder verwitwet   Ela1995 28.6.20, 18:59
  Es ist gerade alles zu viel :-(((   M-1981 24.6.20, 11:49
  Ein wahrer Schlusssatz   Sammy2009 21.6.20, 19:57
  Ein seltsames Gefühl   Ela1995 11.6.20, 17:17
  Re: Ein seltsames Gefühl   elke1402 14.6.20, 00:22
  Re: Ein seltsames Gefühl   wombel69 14.6.20, 16:08
  Re: Ein seltsames Gefühl   Heike18 14.6.20, 23:06
  Re: Ein seltsames Gefühl   Andy58 22.6.20, 12:30
  Re: Ein seltsames Gefühl   Heike18 22.6.20, 15:34
  Trauer und der Alltag   Ela1995 8.6.20, 19:22
  Re: Trauer und der Alltag   conny2 10.6.20, 10:34
  Schwierige Zeiten.   Ela1995 7.6.20, 16:12
  Re: Schwierige Zeiten.   lomax 7.6.20, 18:54
  Re: Schwierige Zeiten.   Anna13 7.6.20, 20:01
  Re: Schwierige Zeiten.   Heike18 8.6.20, 08:09
  Re: Schwierige Zeiten.   lilawitwe 8.6.20, 10:22
  Re: Schwierige Zeiten.   conny2 8.6.20, 15:33
  Re: Schwierige Zeiten.   blackeyes 8.6.20, 19:07
  Re: Schwierige Zeiten.   Ela1995 9.6.20, 18:56
  Re: Schwierige Zeiten.   lomax 9.6.20, 23:10
  Re: Schwierige Zeiten.   lilawitwe 10.6.20, 07:50
  Re: Schwierige Zeiten.   Andy58 11.6.20, 09:39
  Re: Schwierige Zeiten.   Ela1995 11.6.20, 17:39
  Zeit heilt alle Wunden....   Ela1995 5.6.20, 23:52
  Re: Zeit heilt alle Wunden....   Heike18 6.6.20, 08:24
  Re: Zeit heilt alle Wunden....   conny2 6.6.20, 09:48
  Balsam für die Seele   Ela1995 4.6.20, 23:29
  Mein Anker...   Ela1995 1.6.20, 18:14
  Re: Mein Anker...   Mehlia 4.6.20, 10:04
  Es hilft...   Ela1995 31.5.20, 17:37
  Re: Es hilft...   Holzkopf 31.5.20, 18:12
  Aufräumen   Sammy2009 29.5.20, 12:46
  Re: Aufräumen   Heike18 29.5.20, 19:50
  Re: Aufräumen   Mehlia 4.6.20, 10:05
  Re: Aufräumen   PauliMe 6.6.20, 14:50
  Jung "verwitwet"   Sansibar 24.5.20, 16:50
  Ruhe?   M-1981 8.5.20, 06:17
  Re: Ruhe?   lilawitwe 9.5.20, 10:20
  Re: Ruhe?   M-1981 13.5.20, 06:12
  Re: Ruhe?   Carlchen65 9.5.20, 10:49
  Aus dem Leben, aus dem Alltag   Idealist 6.5.20, 23:24
  Einfach zum Schmunzeln   Carlchen65 6.5.20, 14:09
  Re: Einfach zum Schmunzeln   Heike18 18.5.20, 09:02
  Re: Einfach zum Schmunzeln   conny2 18.5.20, 09:49
  Re: Einfach zum Schmunzeln   Sammy2009 18.5.20, 10:38
  Re: Einfach zum Schmunzeln   blackeyes 18.5.20, 13:11
  Re: Einfach zum Schmunzeln   stinecv 18.5.20, 19:15
  Re: Einfach zum Schmunzeln   PauliMe 6.6.20, 14:51
  Witwen - Hochzeitstag    stinecv 6.5.20, 02:44
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Sammy2009 6.5.20, 08:49
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Carlchen65 6.5.20, 14:17
  Re: Witwen - Hochzeitstag    RehTse 6.5.20, 15:09
  Re: Witwen - Hochzeitstag    stinecv 18.5.20, 19:29
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Carlchen65 22.5.20, 10:09
  Re: Witwen - Hochzeitstag    lomax 27.6.20, 23:42
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Heike18 28.6.20, 14:35
  Tragfähiges...   Sammy2009 29.4.20, 14:35
  Trauerpodcast   steph09 8.4.20, 14:56
  Re: Trauerpodcast   leben71 12.4.20, 19:45
  Re: Trauerpodcast   tewe 12.4.20, 23:27
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:39
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:35
  Re: Trauerpodcast   stinecv 13.4.20, 20:04
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:44
  Re: Trauerpodcast   Heike18 15.4.20, 15:49
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:28
  Re: Trauerpodcast   hare2020 18.5.20, 18:07
  Re: Trauerpodcast   steph09 26.5.20, 21:04
  Re: Trauerpodcast   PauliMe 6.6.20, 14:47
  MV Wochenende 2020   Carlchen65 29.3.20, 19:23
  Re: Kostenloser Mini-Kurs    RenisMann 27.3.20, 14:41
  Was können wir für euch tun?   Oliver 21.3.20, 14:07
  Re: Was können wir für euch tun?   cs65 21.3.20, 15:22
  Re: Was der Tod bewirken kann   Beate68 16.3.20, 20:39
  Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 13.3.20, 19:19
  Re: Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 13.3.20, 20:04
  Re: Was der Tod bewirken kann   maks2708 14.3.20, 07:04
  Re: Was der Tod bewirken kann   Harmonie64 14.3.20, 10:11
  Re: Was der Tod bewirken kann   maks2708 14.3.20, 13:37
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 14.3.20, 15:09
  Re: Was der Tod bewirken kann   Heike18 14.3.20, 20:57
  Re: Was der Tod bewirken kann   utel55 15.3.20, 08:31
  Re: Was der Tod bewirken kann   MoniL 15.3.20, 14:39
  Re: Was der Tod bewirken kann   Harmonie64 14.3.20, 20:21
  Re: Was der Tod bewirken kann   conny2 15.3.20, 12:46
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 15.3.20, 15:33
  Re: Was der Tod bewirken kann   conny2 15.3.20, 19:50
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 16.3.20, 11:12
  Re: Was der Tod bewirken kann   Sammy2009 15.3.20, 17:39
  Re: Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 16.3.20, 21:31
  34 Monate   M-1981 10.3.20, 09:42
  Re: 34 Monate   Harmonie64 10.3.20, 20:54
  Re: 34 Monate   annaresi 11.3.20, 21:38
  Zu viel   annaresi 2.3.20, 21:55
  Re: Zu viel   Jasmin2 3.3.20, 13:59
  Re: Zu viel   annaresi 3.3.20, 22:53



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 15.07.2020 wurde diese Seite 5647564 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.38 Sekunden