Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Über uns Über uns
Neuigkeiten Neuigkeiten
Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeit
Newsletter Newsletter/Berichte
Trauerbegleitung Trauerbegleitung
Mitgliedschaft Mitgliedschaft
Spenderliste Spenderliste
Datenschutz Datenschutz
Newsletter Musikwünsche
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
FAQ zur Mitgliedschaft
Anmelden zum Verein
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Malwiene07:52
Vereinsmitglied Udine07:47
Berna07:35
   
Besucher: 7283650
Communitymitglieder: 10946
Vereinsmitglieder: 422
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 10.12. 07:26
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Neuigkeiten
Beiträge dieser Rubrik werden teilweise auch auf der Facebook-Seite des Vereins veröffentlicht.

22.11.2018
- RTL Explosiv


12.11.2018
- NDR - DAS!


02.10.2018
- Statistik


15.7.2018
- Aus dem Vorstand


29.5.2018
- MV 2018


21.12.2017
- Zum neuen Jahr


05.12.2017
- Vereins-Workshop 2017


26.11.2017
- Messe Barnstorf


18.9.2017
- Besteuerung Verwitweter


08.2.2017
- Kollekten Jahresprojekt


23.12.2016
- Zum neuen Jahr


23.8.2016
- Newsletter VII


13.4.2016
- MV 2016


25.1.2016
- Vorstandssitzung Jan. 2016


15.11.2015
- Vorstandssitzung Nov. 2015


12.5.2015
- AG Lobbyarbeit


05.5.2015
- MV 2015


04.2.2015
- Dada Peng


24.12.2014
- Zum neuen Jahr


24.11.2014
- Nachruf


18.11.2014
- brigitte.de


04.9.2014
- ING-DiBa Spende


10.6.2014
- Hochzeit


04.6.2014
- ING-DiBa Gewinner


06.5.2014
- Messe Bremen


04.3.2014
- jung verwitwet-Telefon


03.12.2013
- Vorstandssitzung


08.11.2013
- Firmenspende


05.10.2013
- Transparenz


06.9.2013
- ungerechte Besteuerung


27.8.2013
- Trauerwochenende


09.8.2013
- Nachruf


09.7.2013
- Engagementpreis 2013


30.1.2013
- verwitwet.de und jung verwitwet e.V.


22.1.2013
- 10 Jahre in Essen


02.12.2010
- Kölner Weihnachtsmarkt


15.10.2010
- Nachruf


24.5.2010
- Pfingstfreizeit 2010


05.2.2010
- Silvester 2009


28.10.2009
- Nachruf


28.5.2009
- verwitwet.de sagt danke


12.3.2009
- Nachruf


08.3.2009
- Nachruf


02.2.2009
- Newsletter I/2009


26.1.2009
- Ortsgruppe Essen


28.10.2008
- Newsletter II-2008


18.12.2007
- Bad Hersfelder Ortsgruppe


08.8.2007
- Spende für verwitwet.de


07.8.2007
- Kölner Gruppe


26.5.2007
- Nachruf


09.4.2007
- Ortsgruppe Bad Hersfeld


14.10.2006
- Selbsthilfe in Hamburg


05.10.2006
- Trauerbegleiter


21.9.2006
- Ortsgruppe Ulm/Neu-Ulm


19.9.2006
- Ehrenamtstag in Ratingen


14.5.2006
- Ortsgruppe Ulm/Neu-Ulm


09.3.2006
- Pfingsten 2006


19.1.2006
- Silvesterfreizeit 2005/2006


04.1.2006
- Bad Hersfelder Ortsgruppen


20.12.2005
- verwitwet.de trauert


12.11.2005
- Vorstellung Badner Gruppe


09.11.2005
- 1. Treffen im Raum Marl


08.11.2005
- Ortsgruppe Köln


18.10.2005
- Pfälzertreff


10.10.2005
- Mainfrankenmesse


02.8.2005
- Wohlfühl-Wochenende


07.6.2005
- Südtreffen 2005


04.5.2005
- Workshop 2005


28.4.2005
- Südtreffen V


25.1.2005
- Nachruf


19.12.2004
- Begegnungs-Wochenende


13.12.2004
- Weißenhorn-Illertissen


02.10.2004
- Danksagung


05.9.2004
- Weißenhorn-Illertissen


25.7.2004
- Bad Hersfeld


25.7.2004
- Ortsgruppe Freising


09.7.2004
- Spendenaufruf


23.4.2004
- Badner Gruppe


14.4.2004
- Badner Gruppe


10.4.2004
- Ortsgruppe Hannover


15.2.2004
- Nachruf


10.2.2004
- Wintertreff in Eching


22.12.2003
- Feuerteufel


19.12.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


10.12.2003
- Badner Gruppe


23.11.2003
- Ortsgruppe Hamm


02.11.2003
- Ortsgruppe Köln


15.10.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


18.9.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


11.9.2003
- Weißenhorn-Illertissen


09.8.2003
- Sommertreffen Eching


31.7.2003
- Ortsgruppe Hamm


26.7.2003
- Ortsgruppe Frankfurt


16.7.2003
- Badner Gruppe


18.6.2003
- Ortsgruppe Köln


11.6.2003
- 3. Südtreffen


10.6.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


13.5.2003
- Weißenhorn-Illertissen


29.4.2003
- Weißenhorn-Illertissen


28.4.2003
- Ortsgruppe Essen


28.4.2003
- SHG Hamm


28.4.2003
- SHG Oberhausen


08.4.2003
- SHG Detmold


23.3.2003
- SHG 'Lebenswege'


23.3.2003
- SHG Marburg


23.3.2003
- SHG Bremer Land


21.3.2003
- Ortsgruppe Hamm


18.3.2003
- Ortsgruppe Frankfurt


16.3.2003
- SHG Dortmund


17.2.2003
- Badner Gruppe


17.2.2003
- Regionalgruppe Hamm


15.2.2003
- Weißenhorn-Illertissen


11.2.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


30.1.2003
- Wintertreffen


27.1.2003
- Badner Gruppe


26.1.2003
- SHG 'Lebenswege'


26.1.2003
- SHG Heide


21.1.2003
- SHG Dortmund


15.1.2003
- Weißenhorn-Illertissen


13.1.2003
- Ortsgruppe Oberhausen


10.1.2003
- Ortsgruppe Köln


02.1.2003
- Badner Gruppe


05.12.2002
- Ortsgruppe Köln


03.12.2002
- Mitgliedsbeiträge II


29.11.2002
- Sternschnuppen


24.11.2002
- Mitgliedsbeiträge


19.11.2002
- Badner Gruppe


12.11.2002
- Ortsgruppe Köln


23.10.2002
- SHG Dortmund


29.9.2002
- startsocial2002


25.9.2002
- Grillfest 2002


25.9.2002
- 2. Südtreffen


12.9.2002
- Ortsgruppe Köln


11.7.2002
- Ortsgruppe Köln


06.6.2002
- Ortsgruppe Köln


21.5.2002
- Einladung zur Mitgliedervers.


11.5.2002
- Ortsgruppe Köln


25.4.2002
- Regionalgruppe Hamm


13.4.2002
- Ab sofort e.V.


07.4.2002
- Ortsgruppe Köln


04.3.2002
- Ortsgruppe Köln


17.2.2002
- Ortsgruppe Köln


29.1.2002
- Ich bin kein Single


09.1.2002
- Ortsgruppe Köln


18.11.2001
- Fotos online


17.11.2001
- Einleitung



Silvesterfreizeit 2005 / 2006 im Landhaus Allgäu in Wald



Für den Jahrswechsel 2005 / 2006 konnte Anette glücklicherweise noch kurzfristig ein Ferienhaus im Allgäu organisieren. Hier war Platz für knapp über 30 Personen.

Anreisen konnte man ab dem 27. Dezember, was einige auch nutzen, denn wir waren ja froh die Weihnachtsfeiertage hinter uns gebracht zu haben und nun im Kreise Gleichgesinnter einige schöne Tage zu verbringen. Es hatten sich insgesamt 34 Personen (19 Erwachsene und 15 Kids) angemeldet. Aufgrund der doch großen Nachfrage mussten auch 2 unserer „Mitstreiter“ zusätzlich in Pensionen in der Umgebung untergebracht werden. Diese haben dann als Tagesgäste an unseren Unternehmungen teilgenommen. Selbst hartgesottene Nordlichter sowie echte Rheinländer haben den weiten Weg nach Wald gefunden.

Am 27. kamen die Ersten in unserer Unterkunft „Landhaus Allgäu“ an. Nach der Begrüßung durch unsere Hüttenmutter – Frau Guggemoos – ging es an das Verteilen der Zimmer. Am späten Nachmittag wurde auch unsere Kinderdompteurin Maria88, durch ein männliches Empfangskomitee – Markus, Rolf und mir – am Bahnhof in Marktoberdorf abgeholt. Ihr könnt Euch vorstellen, dass hierbei die Freude bei Maria88 groß war.

Nun hatten wir unsere Unterkunft als Selbstversorger gebucht und es musste auch gleich der erste Einkauf in Marktoberdorf in Angriff genommen werden. Der „Kauf“ von 126 Flaschen Glühwein lt. Kassenzettel war dabei eher unbeabsichtigt *gg*. Da am ersten Abend unsere teilnehmenden Frauen in der „Unterzahl“ waren, haben wir Männer die Küche „beschlagnahmt“ und für das leibliche Wohlergehen gesorgt und unsere Frauen und Kid`s mit einem „3-Gänge-Menü“ verwöhnt (Schinkennudeln, geröstete Maultauschen, sowie Salat). Völlig überraschend für uns Männer war die Tatsache, dass es allen Anwesenden geschmeckt hatte ;-))

Am späten Abend stieß dann auch unser Gourmetkoch Papa mit großem Gefolge und eigenem Kochequipment zu uns, somit war für die folgenden Tage unsere Verpflegung gerettet. Da einige der Anwesenden „Neulinge“ waren, wurde der erste Abend zum gegenseitigen Kennenlernen genutzt. Leider hatten wir an den ersten Tagen einige Probleme mit der Heizung im Aufenthaltsraum und nutzten daher den vorhandenen offenen Kamin im Dauerbetrieb. Wie bereits zu Urzeiten musste das Feuer am brennen gehalten werden. Hier kam bei Markus und mir der Urinstinkt hervor den „Clan zu beschützen“ und wir hielten „Feuerwache“ am Kamin bis um fast 3.00 h morgens. So sind wir Männer eben, selbstlos opfern wir unsere wohlverdiente Nachtruhe ;-))

Am nächsten Morgen konnten wir unseren ersten Frühstücksbrunch, der von den Frühaufstehern aufgebaut wurde, genießen. Maria88 hat sich dann der anwesenden Kid`s angenommen und zur ersten Schneeballschlacht und Schlittenfahrt auf dem Hügel vor dem Haus gerufen. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, wer die meisten Schneebälle abbekommen hat – arme Maria88 –. Die Erwachsenen haben sich mit den häuslichen Gegebenheiten im Haus auseinandergesetzt und mit unserer Hausmutter „Guggemoos“ die Reparatur der Heizung in Angriff genommen. Auch haben wir, da wir ja immer nett und freundlich sind, im Hause die eine oder andere Kleinreparatur erledigt. Tagsüber haben sich die Einzelnen, oder auch kleine Gruppen, zur Erkundung der näheren Umgebung aufgemacht.
Bärbel und Silke nahmen auch gleich Marktoberdorf , bzw. deren Cafes unter die Lupe. Im Verlaufe des Tages kamen auch wieder neue Gäste an. Am frühen Abend übernahm Papa nun endgültig die Regie am Kochherd und zauberte tagtäglich die ultimativen Speisen. Auch darf nicht vergessen werden, unsere Damen zu erwähnen, die unter Papa`s Regie tatkräftig die Küche am leben hielten. Hier sei im Besonderen der Einsatz unserer Bärbel zu erwähnen, die Ihren eigenen Kampf mit den riesigen Geräten hatte ;-)

Mit vielen Gesprächen unter den Erwachsenen, sowie noch mehr Spielen der Kid`s verbrachten wir die Tage. Am 30. kam unser erstes Highlight, wir besuchten zusammen eine Käserei in der Nähe, wo wir uns unter fachkundiger Führung einen Eindruck über die Herstellung von Käse verschaffen konnten. Anschließend haben wir uns von der Qualität des hergestellten Käses selbst überzeugt, denn es gab original Allgäuer Kässpätzle zu essen.

Danach brachen wir nach Schongau auf, wo ein großer Teil der Gruppe „Neuen Schwanstein“ besichtigte. Manche bewältigten den Anstieg per Pedes, die Anderen nutzen das Angebot mit der Kutsche den Berg zu erobern. Die Restlichen erkundeten die Umgebung von Schloß Neuschwanstein zu Fuß. Nachdem wir dann am späten Nachmittag unsere Kid`s im wahrsten Sinne des Wortes wieder eingesammelt hatten – wir hatten keinen „Schwund“ zu vermelden –
ging es zurück in unser trautes Heim – wo zwischenzeitlich auch die Heizung ihre Arbeit wieder aufgenommen hatte –. Dort, wie sollte es anders sein, erwartete uns auch schon unser Abendessen. Der Abend wurde nun genutzt um das Silvesterbuffet zu besprechen und zu planen. Die weniger „gesegneten Kochaktivisten“ fanden schnell Ihren Zeitvertreib in diversen Spielen und Unterhaltungen. Was natürlich mit dem vorhanden Getränkevorrat locker und leicht von der Hand ging – mehr wird an dieser Stelle nicht verraten –.

Am Silvestermorgen kam hektische Betriebsamkeit auf. Viele der anwesenden Kid`s waren schon mächtig aufgeregt und auch die Erwachsenen waren wegen des anzurichtenden Buffet recht quirlig. Doch Papa und Birgit hatte den Einkauf der Lebensmittel fest im Griff. Eine andere Gruppe, unter dem wachsamen Auge von Anette, machte sich auch auf den Weg nach Marktoberdorf, um noch einige Getränke und zur Freude der Kid`s auch Feuerwerkskörper einzukaufen.

Den Nachmittag, verbrachten die Meisten in der Küche, um ihren Anteil am Buffet beizutragen. Man würde es kaum Glauben, welche Fähigkeiten hier so an den Tag kam – einfach nur lecker –. Um den Kid`s das Warten zu verkürzen, begaben Sie sich am Abend auf eine Fackelwanderung. Diese wurde zwar wegen des heftigen Windes nur ein Fackelspaziergang, doch den Junioren hat es echt Spaß gemacht. Für den Abend haben sich dann alle „in Schale geworfen“. Unsere eigens für die Silvesterfreizeit einbestellte Friseurmeisterin aus dem Rheinland hatte nachmittags ihren mobilen Friseursalon aufgebaut und insbesondere den kids der Reihe nach schicke und freche Frisuren gezaubert. Auch für einer der Männer war dies dringenst notwendig, um die Zulassung zur Silvesterfeier zu erhalten *grins*. Zur Überraschung von uns Männern gab es ein optisches Highlight nach dem Anderem, „unsere“ Frauen gaben ihr Bestes und dies mit umwerfenden Erfolg!!!

Gegen 20.00 h ging es dann auch offiziell los. Die Damen hatten das Buffet nicht nur lukullisch, sondern auch optisch super angerichtet. 5 Michelin-Sterne wären da wohlverdient gewesen. „Sowas hat die Welt noch nicht gesehen“ – Originalaussage von Maria 88. Die Schlacht am Buffet wurde eröffnet und niemand ließ sich zweimal bitten. Maria88 und die Kid`s hatten unter „strengster Geheimhaltung“ einige super Showeinlagen einstudiert. Diese wurden zur Freude aller vorgetragen. Wir waren echt begeistert, welche Showtalente in unseren Jüngsten schlummern. Zur Freude der Kid`s mussten auch einige Erwachsene aktiv am Programm teilnehmen. Ich selbst war echt überrascht, wie actionsreich ein Leben als „Bus“ sein kann. Auch konnten wir eine Vielzahl neuer Wortkreationen aus dem Begriff „TRUHE“ erleben. Da trieb es so manchem den Schweiß auf die Stirn. Ganz toll war auch der anwesende französische Maler, der seine Exponate unter Beihilfe einzelner Erwachsener super realistisch beschrieb. Die Youngster hatten weder Kosten und Mühen gescheut, um uns ein internationales Programm darzubieten. Hier nochmals ein ganz großes und dickes Dankeschön an Maria88 und den Kid`s.

So verging die Zeit bis Mitternacht wie im Fluge. Kurz vor 24.00 h haben wir uns dann alle auf dem Parkplatz vor dem Hause eingefunden und verbrachten die letzten Minuten des alten Jahres. Punkt 0.00 h hatten die Kid`s Ihre Belohnung, sie konnten nun ihre lang ersehntes Feuerwerk unter Aufsicht abfeuern. Die Anderen gratulierten einander und so Manche(r) blickte ein bisschen wehmütig in die Vergangenheit und es floss auch die eine oder andere Träne, doch schlussendlich schauen wir gemeinsam voller Zuversicht in die Zukunft.
Wir wollen es nun auch nicht versäumen, allen Anderen, die nicht an dieser Feier teilgenommen haben

Ein glückliches und zufriedenes 2006 zu wünschen


Nachdem wir nun das Neue Jahr begrüßt hatten, ging es ab in den Garten hinter dem Haus, wo unsere Junioren bereits am Vormittag eine supertolle Schneebar gebaut hatten. Dort angekommen konnten die eisgekühlten Gläser geleert werden. Für eine zusätzliche Belohnung der Erbauer sorgte Anette mit einer Runde Mohrenköpfe. Diese, wie sollte es anderst sein, fanden nicht immer den direkten Weg in den Mund ;-))

Zurück in die warme Stube kommend, wurde auch das Tanzbein geschwungen. Die Feier fand gegen 3.00 h ihr Ende und es ging ab zur wohlverdienten Nachtruhe. Einige, wenige, blieben noch wach und bereiteten das Frühstück vor. Somit konnten die Frühaufsteher direkt frischen Kaffee und das Katerfrühstück genießen – Danke an die Heinzelmännchen(frauen) –

Am Neujahrstag, kamen auch die letzten Spätaufsteher gegen 13.00 h zum Frühstücken. Der Tag wurde gemächlich und ruhig angegangen. Einige nutzten den Nachmittag zu Spaziergängen, andere aktivierten die mitgebrachten Spiele und manche konnten dem Kaffee und den mitgebrachten Kuchen nicht widerstehen. Am Abend ging es dann für einige zum obligatorischen Abendessen in ein Lokal in der Nachbarschaft und der Rest vergnügte sich mit selbstgemachten Kässpätzle vom eigenem Herd. Nach dem Essen kam dann wieder einmal das Spiel TABU zum Einsatz und die Kinder hatten ihre wahre Freude an den verzweifelten Beschreibungsversuchen von uns „Alten“. War auch für mich nicht einfach, da mir immer wieder die Stimme wegblieb ;-)) Dieser letzte gemeinsame Abend ging dann relativ früh zu Ende.

Am letzten Morgen und nach dem letzten gemeinsamen Frühstück – einem Kindergeburtstags-Frühstück, begann das gemeinsame Putzen. Auch musste die schlussendliche Abrechnung erfolgen. Doch die war Dank des Einsatzes moderner Technik ;-), schnell abgewickelt. Nun kam der emotionale Teil unserer Freizeit, es musste Abschied genommen werden. Hier kam so manche Träne zum Vorschein, was aber Zeugnis darüber ablegte, wie toll diese Freizeit war und eigentlich jeder noch hätte bleiben wollen. Hier noch eine tolle Überraschung für 2006. Anette hat bereits 2 Silvesterfreizeiten – eine im Norden und eine im Süden – geplant. Hier kann ich nur allen den Tipp geben, meldet Euch zahlreich an und erlebt diese Form des Jahreswechsels selbst.

Nun zum Schluss noch ein von Herzen kommendes Dankeschön an Anette und Wolfgang für die tolle Organisation, sowie ein dickes Lob und Danke an Maria88, die sich als absolute Raubtierdompteuse entpuppt hat und unsere Kid`s super betreute. Die kids haben die Zeit mit ihr sichtlich genossen. Auch darf nicht vergessen werden, den vielen „freiwilligen“ Helfern zu danken, die zum gelungen Ablauf dieser Freizeit beigetragen haben.

Ein netten und lieben Gruß an Euch alle
Glenn

Silvester-Buffet


Am Montag, 02.01.2006, hatten wir ein Geburtstagskind unter uns: Julia!
Am Tag zuvor wurde fleißig Kuchen gebacken und verziert, Geschenk gekauft und Wunderkerzen gesucht.
Um 8.30 Uhr kam sie dann strahlend die Treppe runter, wo sie noch einen kleinen Augenblick warten musste. Alle zündeten eine Wunderkerze an und begannen zu singen, als Julia den Raum betrat.
„Happy birthday to you, happy birthday to you, happy birthday liebe Julia, happy birthdau to yoooouuuuuuuuuu! Und das Ganze dann natürlich auch noch auf Deutsch.

Julia stand da, noch halb verschlafen, mit offenem Mund und total sprachlos. Damit hatte sie anscheinend nicht gerechnet. Sie ging die ganze Reihe durch, holte sich ganz viele liebe Glückwünsche ab und wusste – nach ihrem Gesicht zu beurteilen – immer noch nicht so ganz, was hier geschieht.

das Geburtstagskind


Danach war das Frühstücks-Bufett mit unter anderem zweierlei Kuchen. Unser Geburtstagskind bekam einen Sonderplatz: mit einem Kuchen, der ihr nicht schmeckte;-), Teelichtern, die eine 9 zeugten, dem Geschenk (ein Spiel), Luftschlangen an der Lampe, haufenweise Smarties, einer Blume ............

Ich glaube, die Überraschung ist sehr gelungen!

Maria88

Weitere Fotos der Silvesterfreizeit findest du in der Fotogalerie



copyright © 2000-2018 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 29.08.2017 wurde diese Seite 130080 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.04 Sekunden